Lesebrille – Lesevergnügen trotz Alterssichtigkeit

 

Zwischen dem 40. und 45. Lebensjahr tritt bei den meisten Menschen die sogenannte Alterssichtigkeit ein. Diese lässt sich mit einer angepassten Lesebrille problemlos korrigieren. Lesebrillen gibt es in einer großen Auswahl und mit individuell angepassten Brillengläsern.

 

Das Alter macht vor den Augen nicht Halt: Zwischen dem 40. und 45. Lebensjahr fällt es dem Auge immer schwerer, sich auf verschiedene Entfernungen einzustellen. Das ist allerdings ein normaler Prozess, der bei fast jedem früher oder später eintritt. Mit der passenden Lesebrille lässt sich die sogenannte Alterssichtigkeit allerdings unkompliziert korrigieren.

Was passiert bei der Alterssichtigkeit ?

Bei der Alterssichtigkeit, dessen Fachbegriff Presbyopie lautet, wird das Lesen mit der Zeit immer schwieriger. Um im Nahbereich gut sehen zu können, muss das Auge die Linse wölben. In jüngeren Jahren gelingt das meist ohne Probleme, doch mit zunehmendem Alter verliert die Augenlinse ihre Elastizität. Die Linse kann sich irgendwann nicht mehr auf Objekte in unterschiedlichen Entfernungen einstellen.

Hinzukommt, dass auch der Ziliarmuskel, der für das Zusammenziehen und Ausdehnen der Linse verantwortlich ist, an Kraft verliert. Die Folge: Das Lesen von Büchern, Zeitungen oder Nachrichten auf dem Smartphone wird immer schwieriger. Die abnehmende Elastizität und die schwächer werdenden, umliegenden Muskeln lassen sich nicht vermeiden, weil beides genetisch bedingt ist. Bei Menschen, die häufig im Nahbereich arbeiten, also viel lesen oder am Bildschirm arbeiten müssen, kann es allerdings sein, dass die Alterssichtigkeit früher eintritt. Sobald du bemerkst, dass dir das Lesen zunehmend schwerer fällt, solltest du deinen Augenarzt oder Optiker aufsuchen. Er misst deine Sehstärke und kann die Werte für eine Lesebrille bestimmen.

Lesebrille zur Korrektur der Alterssichtigkeit online kaufen

In unserem Online-Shop findest du eine große Auswahl verschiedener Lesebrillen. Hast du ein passendes Modell gefunden, musst du bei der Bestellung lediglich deine Sehwerte in die dafür vorgesehenen Felder eintragen. Deine Brille erhältst du bei uns mit Gläsern aus speziell geschliffenem Kunststoff, inklusive Super-Entspiegelung, Lotuseffekt und UV-Schutz sowie einem Brillenetui mit Mikrofasertuch.

Übrigens handelt es sich bei allen Lesebrillen um sogenannte Einstärkenbrillen. Das heißt, die Gläser sind so geschliffen, dass sie lediglich die Fehlsichtigkeit im Nahbereich korrigieren. Wer kurzsichtig ist – also entfernte Objekte unscharf wahrnimmt –, benötigt eine weitere Brille oder eine spezielle Gleitsichtbrille, um sowohl im Nah- wie auch im Fernbereich scharf sehen zu können.

Individuelle Lesebrille oder Fertigbrille?

Bestimmt hast du im Supermarkt oder in der Tankstelle schon mal an der Kasse Brillen zum Lesen gesehen. Sie korrigieren ebenfalls die Fehlsichtigkeit im Nahbereich, jedoch handelt es sich dabei nicht um individuell angepasste Brillen. Stattdessen sind die Korrekturwerte für beide Gläser gleich. Allerdings weisen das rechte und linke Auge meist unterschiedliche Sehwerte auf.

Das Lesen mit einer solchen Fertigbrille kann deswegen auf Dauer anstrengend sein. Die Augen werden müde und fangen an zu brennen. Auch Kopfschmerzen können eine Folge sein. Eine individuell angepasste Lesebrille ist exakt auf deine persönlichen Sehwerte abgestimmt und daher besser geeignet für den täglichen Gebrauch.

Sehtest vor Ort vereinbaren