Kontaktlinsen: Die Basiskurve (BC-Wert)

 

Der BC-Wert gibt die hintere Kurvenlinie von Kontaktlinsen an, die sich an der Form der Hornhaut orientiert. Er liegt üblicherweise bei 8,6 mm. Die Basiskurve ist entscheidend für scharfes und beschwerdefreies Sehen und sollte daher von einem Kontaktlinsenspezialisten bestimmt werden.

 

Der BC-Wert gibt die Basiskurve von Kontaktlinsen an. Er ist neben dem DIA-Wert, der den Durchmesser beschreibt, entscheidend für den Tragekomfort von Kontaktlinsen. Der BC-Wert wird von einem Kontaktlinsenspezialisten mithilfe eines Ophthalmometers oder eines (Video)-Keratometers ermittelt.

Was ist die Basiskurve?

Die Basiskurve ist die hintere Kurvenlinie der Kontaktlinse, die sich an der Form der Hornhaut orientiert und dieser enspricht. Sie wird in Millimetern gemessen. Der Durchmesser der optischen Zone sollte dabei mindestens der maximalen Größe der Augenpupille entsprechen – typischerweise 7 bis 12mm. Fällt diese nicht mit der Augenpupille zusammen, z. B. bei einer Dezentration der Kontaktlinse, kann das Sehvermögen beeinträchtigt sein. Je nach Beschaffenheit haben Linsen außerhalb der optischen Zone Bereiche mit unterschiedlichen Krümmungsradien, um eine bessere Anpassung bzw. den Tragekomfort zu gewährleisten. Je formstabiler die Linse ist, desto wichtiger ist es, dass deren Krümmung der Wölbung der Hornhaut möglichst genau entspricht, da sie ihre Form am Auge nicht verändert.

Der übliche BC-Wert von Kontaktlinsen liegt bei weichen Kontaktlinsen zwischen 8,3 und 9,0 mm. Je höher dieser Wert ist, desto geringer ist die Krümmung. Demnach sind große Augen in der Regel flacher gewölbt, haben aber aufgrund der längeren Strecke dennoch einen höheren BC-Wert, während der Wert bei kleineren Augen aufgrund der stärker gekrümmten Hornhaut niedriger ist.

Was muss ich beim Kauf von Kontaktlinsen beachten?

Der Krümmungsradius der Kontaktlinse ist auf der Verpackung sowie auf dem Blister angegeben. Welchen Radius deine Kontaktlinsen haben sollten, wird vom Kontaktlinsenanpasser ermittelt und in deinem Kontaktlinsenpass vermerkt.

Hast du bisher nur eine Brille getragen, sollte eine Erstanpassung der Linsen von einem Spezialisten (Augenarzt oder Optiker) vorgenommen werden. Denn zum einen ist die Basiskurve von Kontaktlinsen nicht der einzige wichtige Wert, zum anderen können die Dioptrien-Werte deiner Brille sich von denen deiner Kontaktlinsen unterscheiden. Der Grund dafür ist, dass Kontaktlinsen im Tränenfilm auf der Hornhaut schwimmen, während Brillengläser etwa anderthalb Zentimeter vor den Augen positioniert sind.

Wurden alle Parameter von deinem Anpasser bestimmt und eine passende Linse gefunden, kann diese weiterhin über deinen Anpasser oder online bestellt werden. Wichtig ist hier die regelmäßige Nachkontrolle, um auf Veränderungen reagieren zu können.