Sonnenschutzgläser - viele Vorteile für dich und deine Augen

 

Sonnenschutzglas schützt deine Augen vor schädlicher UV-Strahlung und Hautalterung. Hochwertige Sonnenbrillen mit geschliffenen Gläsern sorgen dabei für eine einwandfreie und sichere Sicht. Du erhältst getönte Sonnenbrillengläser auch in deiner Sehstärke – sowohl aus Glas oder aus Kunststoff.

 

Genau wie die Haut, brauchen auch deine Augen einen sicheren Schutz vor UV-Strahlung – vor allem im Sommer oder im Schnee. Sonnenschutzglas schützt deine Augen vor UV-Strahlung, die Hornhaut, Bindehaut und Linse auf Dauer unwiederbringlich schädigen kann. Deshalb solltest du an sonnigen Tagen oder dort, wo die UV-Strahlung durch die Umgebung besonders intensiv ist, eine geeignete Sonnenbrille tragen.

Wie schützt eine Sonnenbrille?

Deine Pupille zieht sich bei starker Lichteinwirkung zusammen und schützt so dein Auge auf natürliche Weise. Bei sehr starker Sonneneinstrahlung, zum Beispiel im Hochsommer oder wenn du beim Skifahren lange Zeit auf eine reflektierte Schneeschicht schaust, reicht dieser natürliche Schutz nicht mehr aus.

Zum einen gelangen schädliche UV-Strahlen in deine Augen, zum anderen blendet das Sonnenlicht oft so stark, dass du kaum noch etwas sehen kannst. Das kann dazu führen, dass deine Augen brennen, tränen oder schnell ermüden. Sind deine Augen über längere Zeit hinweg ungeschützt UV-Licht ausgesetzt, kann es sie sogar nachhaltig schädigen: Entzündungen an Bindehaut und Hornhaut können die Folge sein. Besonders an hellen Stränden, im Hochgebirge oder auf Wasserflächen, die das Sonnenlicht zusätzlich reflektieren, ist die UV-Strahlung besonders intensiv.

Wenn du eine Sonnenbrille trägst, schützt du deine Augen hingegen vor der schädlichen Strahlung: Die getönten Gläser der Sonnenbrille reduzieren den Lichteinfall und bieten den nötigen Blendschutz. Hochwertige Sonnenschutzgläser absorbieren zudem zuverlässig die UV-Strahlung. Sonnenbrillen mit Sehstärke sorgen zudem gleichzeitig für Schutz und gutes Sehen.

Woran erkennst du gute Sonnenschutzgläser?

Auch bei Sonnenschutzglas gibt es Qualitätsunterschiede. Auf folgende Kriterien solltest du beim Kauf achten:

  • UV-Schutz: Ein zuverlässiger UV-Schutz ist das A und O bei einer Sonnenbrille. Sonnenbrillen mit der Bezeichnung UV-400 bieten einen hundertprozentigen Schutz vor schädlicher UV-Strahlung.
  • Qualität: Anders als günstige, gepresste Modelle sind hochwertige Sonnenschutzgläser geschliffen und sorgen für eine beschwerdefreie Sicht. Die Brillengläser können dabei entweder aus Glas oder Kunststoff bestehen.
  • Farbe: Sonnenbrillengläser gibt es in nahezu jedem Farbton. Je nach Farbe bieten die Brillengläser jedoch einen anderen Blendschutz. Klassische Farbtöne wie braun, grau und grün verfälschen das natürliche Licht am wenigsten und erscheinen am natürlichsten. Alle anderen Farben erfordern in der Regel etwas Eingewöhnung und sind im Straßenverkehr nicht zugelassen.
  • Entspiegelung: Diese Oberflächenveredelung reduziert Lichtreflexe und störende Spiegelungen – sowohl beim Brillenträger als auch beim Gegenüber. Entspiegelte Sonnenschutzgläser sorgen für ungestörtes Sehen und bieten mehr Komfort.
  • Brillenfassung: Sonnenbrillen sind in vielen modischen Designs erhältlich, doch nicht alle schützen deine Augen zuverlässig vor UV-Strahlung. Achte darauf, dass die Gläser deine Augen vollständig bedecken. Im Winter auf Schneeflächen sollte die Sonnenbrillen zusätzlich auch seitlich vor intensivem Lichteinfall schützen.

Kann eine Sonnenbrille Augenfalten verhindern?

UV-Strahlung ist nicht nur für die Haut des ganzen Körpers schädlich, sondern auch für die dünne Haut rund um die Augen: Das UV-Licht reizt die Haut und kann bei intensiver und langanhaltender Sonneneinstrahlung zu vorzeitiger Hautalterung führen: Pigmentflecke, Erschlaffung und Fältchen können die Folge sein. Mit Sonnenschutzgläsern die die Bezeichnung UV-400 haben,  verhinderst du, dass deine Haut durch das UV-Licht gereizt wird. Dabei ist es jedoch wichtig, dass der Rahmen deiner Sonnenbrille groß genug ist, um die Augenpartie möglichst großflächig und auch an der Seite zu bedecken.

Auf dem Wasser oder im Schnee kann zudem eine polarisierende Sonnenbrille dafür sorgen, dass du auch von Reflexionen nicht geblendet wirst: Dadurch musst du die Augen weniger zusammenkneifen, wodurch Mimikfältchen – die sogenannten Krähenfüße – verhindert werden.

Apropos Autofahren: Darf ich das mit Sonnenbrille?

Wenn du deine Sonnenbrille beim Autofahren tragen willst, musst du schon beim Kauf auf die richtige Eignung achten: Denn die Farbe des Glases muss eine optimale Signalerkennbarkeit bieten, sodass die Brille nach DIN EN ISO 14889 für den Straßenverkehr geeignet ist. Dein Optiker oder deine Optikerin berät dich, welche Sonnenschutzgläser sich hierfür am besten eignen.

Achte jedoch darauf, dass Brillengläser mit einer Tönung über 25 Prozent generell nicht nachtfahrtauglich sind.