Brennende Augen – ein verbreitetes Leiden mit vielen Ursachen

 

Brennende und juckende Augen sind nicht selten. Das unangenehme Gefühl kann durch Bildschirmarbeit, Allergien oder Umwelteinflüsse ausgelöst werden. Manchmal stecken allerdings auch ernsthafte Erkrankungen dahinter. Deshalb sollten die Ursachen dafür unbedingt von einem Optiker oder Augenarzt abgeklärt werden.

 

Für brennende Augen kommen viele Ursachen infrage: Diese können ganz unbedenklich sein, wie zum Beispiel lange Bildschirmarbeit, trockene Raumluft oder Pollenflug oder aber als Symptome einer ernstzunehmenden Augenkrankheit auftreten, die augenärztlich behandelt werden muss.

Oft kommt es vor, dass die Augen nicht nur brennen, sondern auch jucken, schmerzen und tränen. Das sind allesamt Anzeichen dafür, dass die Augen gereizt sind und besonderer Pflege oder Behandlung bedürfen. Dafür muss natürlich zuerst die Ursache für das Brennen festgestellt werden, damit anschließend eine geeignete Behandlung erfolgen kann.

Mögliche Ursachen für brennende Augen

Manchmal liegt es auf der Hand, warum die Augen brennen – so zum Beispiel nach einem Besuch im Schwimmbad, wenn die Augen von Chlorwasser oder Sonnencreme gereizt sind, oder wenn beim Duschen Shampoo und Seife in die Augen gelangen. Doch häufig ist die Ursache für gereizte Augen nicht ganz so eindeutig.

Wenn du bemerkst, dass deine Augen regelmäßig brennen, können Umweltreize wie Smog, Rauch, Staub, Schimmel, Pollen oder Haustierhaare als Ursache infrage kommen. Vor allem dann, wenn du ohnehin zu Allergien neigst. Aber auch „saubere“ Luft kann dazu führen, dass die Augen brennen: Hier ist häufig zu trockene Raum- oder Umgebungsluft für das Brennen verantwortlich. Solche Umweltbedingungen machen besonders Kontaktlinsenträgern zu schaffen, die ohnehin häufiger unter brennenden Augen leiden, weil die Augen durch das Tragen von Kontaktlinsen besonders beansprucht werden.

Falls du regelmäßig unter Augenbrennen leidest, ohne dass der Auslöser dafür konkret identifiziert werden kann, solltest du unbedingt einen Termin beim Augenarzt machen. In einigen Fällen können nämlich auch ernsthafte Augenleiden hinter dem Augenbrennen stecken. Dazu gehören zum Beispiel die okuläre Rosazea, eine Hauterkrankung, bei der die Augen ebenfalls betroffen sein können. Aber auch chronisch trockene Augen oder eine Lidrandentzündung durch verstopfte Talgdrüsen (Blepharitis), können hinter den Beschwerden stecken. In seltenen Fällen kann sogar eine schwere Erkrankung verantwortlich sein, wie beispielsweise eine Entzündung der Aderhaut (Uveitis).

Meistens tritt Augenbrennen zusammen mit anderen Symptomen auf, die Fachärzten Hinweise auf die Ursache der Beschwerden geben. Wenn Augen brennen und jucken ist das häufig eine Reaktion auf Umwelteinflüsse, wenn das Brennen von einem gelblichen Ausfluss begleitet wird, ist eine Infektion mit Bakterien oder Viren wahrscheinlich.

Linderung bei brennenden Augen

  • Wenn die brennenden Augen durch Shampoo, Sonnencreme oder Ähnlichem ausgelöst werden, solltest du zunächst das Produktetikett auf spezifische Anweisungen überprüfen. Meistens hilft es schon, die Augen mit klarem Wasser auszuspülen, um das Brennen zu lindern.
  • Allergiker erhalten rezeptpflichtige Augentropfen, die die Beschwerden minimieren können. Gleichzeitig verhindern diese Tropfen, dass die Augen austrocknen und wirken damit gegen eine weitverbreitete Nebenwirkung von Allergiemedikamenten, die in Tablettenform eingenommen werden.
  • Brennen deine Augen, weil sie generell zu trocken sind, wird man dir höchstwahrscheinlich zur Anwendung von nachbenetzenden Augentropfen (sogenannte „künstliche Tränen“) raten. Achte in diesem Fall darauf, dass du dich für ein Präparat ohne Konservierungsmittel entscheidest, das besonders schonend für deine Augen ist und auch langfristig benutzt werden kann. Falls deine Beschwerden dennoch anhalten, solltest du mit deinem Augenarzt besprechen, ob es eventuell eine effektivere Behandlung gegen trockene Augen gibt.
  • Wenn am Ende eines langen Arbeitstages am Bildschirm die Augen brennen und müde sind, versprechen kühle Kompressen schnelle Linderung. Lege sie für wenige Minuten auf die geschlossenen Augenlider und wiederhole es so oft wie nötig.

 

Brennende Augen – wann schnelle Hilfe unbedingt nötig ist

Wenn deine Augen brennen und zusätzlich lichtempfindlich sind, sich immer stärkere Schmerzen einstellen und du darüber hinaus Lichtblitze oder Doppelbilder wahrnimmst, solltest du umgehend den nächsten Augenarzt aufsuchen. In diesem Fall könnte deine Sehkraft ernsthaft gefährdet sein.

Doch auch ohne diese drastischen Symptome solltest du einen Spezialisten aufsuchen, wenn das Augenbrennen über mehrere Tage anhält.