Werden die Augen durch eine Brille schlechter?

Immer wieder hört man den Spruch: Durch eine Brille werden die Augen faul und träge. Zwar ist das gelegentliche Weglassen der Brille nicht bedenklich, aber auch nicht förderlich. Wir räumen daher mit diesem Mythos auf.
Werden die Augen durch eine Brille schlechter? Werden die Augen durch eine Brille schlechter?

Eine Brille hat keinen schlechten Einfluss auf die Sehkraft

Es hält sich hartnäckig der Mythos, dass die Augen durch das Tragen einer Brille schlechter werden, weil sich die Augen an die Sehhilfe gewöhnen und dadurch faul und träge werden. Zum Glück ist an diesem Gerücht nichts dran. Eine Brille kann die Sehfähigkeit eines Menschen nicht verschlechtern. Ganz im Gegenteil: Durch das Korrigieren der Fehlsichtigkeit werden die Augen nicht so schnell überanstrengt und dies wiederum verzögert das Fortschreiten der Fehlsichtigkeit.

Warum ändern sich die Brillenwerte im Laufe der Jahre dann?

Dass sich die Brillenwerte im Laufe eines Lebens verschlechtern, ist nicht der Brille geschuldet, sondern hat vielfältige Gründe. Dazu zählen die genetische Veranlagung, das Wachstum des Augapfels, der Einfluss von Kontaktlinsen auf die Hornhaut, Stress sowie die eigenen Sehgewohnheiten wie beispielsweise häufiges Starren auf den Computerbildschirm.

Ab einem Alter von circa 45 Jahren kommt dann die Alterssichtigkeit hinzu. Diese führt dazu, dass unsere Augenlinse immer rigider wird und ihre Fähigkeit zur Akkommodation verliert. Ab diesem Zeitpunkt steigen viele Brillenträger:innen auf eine Gleitsichtbrille um, die ihnen wieder hilft, in allen Distanzen scharf zu sehen.

Werden die Augen durch das Weglassen der Brille trainiert?

Das Weglassen der Brille verbessert deine Sehkraft nicht. Stattdessen passt sich dein Gehirn mit seinen vielen visuellen neuronalen Verschaltungen der Situation an. Wird über eine gewisse Zeit ein gleichbleibender Reiz angeboten, lernt der visuelle Cortex, damit umzugehen. Beim Sehen ohne Brille wird daher nicht die Sehleistung verbessert, sondern dein Sehanspruch auf das vorhandene, tiefere Niveau angeglichen. Ein Training der Augen findet dadurch nicht statt. 

Kann eine Brille mit einer falschen Sehstärke deinen Augen schaden?

Eine Brille mit falscher Sehstärke schadet vielleicht nicht deinen Augen, aber sie kann neben einer unscharfen Sicht zu Kopfschmerzen, Verspannungen oder anderen Nebenwirkungen führen. Um solche unerfreulichen Nebenwirkungen zu vermeiden, solltest du alle zwei Jahre einen Sehtest machen. Solltest du vorher eine Verschlechterung deines Sehvermögens feststellen, dann solltest du direkt eine:n Optiker:in aufsuchen.

Kinder stellen eine Ausnahme dar

Bei Kindern kann das Weglassen der Brille oder die falsche Sehstärke negative Auswirkungen haben. Dies gilt insbesondere für kleine Kinder, die das Sehen in den ersten Lebensjahren erlernen müssen. Bei kurzsichtigen oder weitsichtigen Kindern bewirkt eine Brille, dass sich die Sehleistung des Auges voll ausbildet. Aus diesem Grund müssen fehlsichtige Kinder dem augenärztlichen Fachpersonal so früh wie möglich vorgestellt werden und die Brille konsequent tragen. Dies gilt insbesondere für Kinder mit einer starken Weitsichtigkeit, denn diese kann ohne Korrektur zu einer irreversiblen Schwachsichtigkeit führen, einer sogenannten Amblyopie.

Diese Vorteile genießt du mit einer Brille

Warum auf eine Brille verzichten, wenn du mit einer Brille so viele Vorteile genießen kannst? Wir nennen dir fünf Gründe, die für das Tragen einer Brille sprechen:

  • Du kannst deine Augen durch das Hinzuwählen eines Blaulichtfilters im digitalen Alltag schützen.
  • Du musst deine Augen nicht zusammenkneifen, um Gegenstände zu fokussieren. Das beugt Knitterfältchen an den Augen vor.
  • Du hast beim Autofahren den Verkehr im Blick und bist sicher unterwegs.
  • Das Lesen der Speisekarte oder deines Lieblingsromans geht ohne jede Mühe.
  • Durch eine modische Brille kannst du deinem Outfit das i-Tüpfelchen aufsetzen.

War dieser Artikel hilfreich?

Vielen Dank für deine Bewertung!


Von unserem Optik-Team geprüft:

Co-Autor: Jennifer Gruhne

Augenoptikermeisterin und Qualified Person

Jennifer ist Augenoptikermeisterin und bei Brille24 für die Qualitätssicherung zuständig. Sie ist im Bereich der Augenoptik breit aufgestellt und hat sowohl bei Brillen als auch bei Kontaktlinsen eine starke Expertise.


Weitere Beiträge


Für den Newsletter anmelden und 8€ Gutschein sichern!

Hilfe und Kontakt

Unser Kundenservice hilft dir bei allen Anliegen gerne weiter. +49 441 - 2 33 699 12