Fünf fantastische Fakten für Brillenfans

Wusstest du schon, dass über die Hälfte der Deutschen eine Sehhilfe braucht oder dass Frauen und Männer unterschiedlich sehen? Warum das so ist und weitere fantastische Fakten findest du hier.

Frau mit Brille freut sich

1. Über die Hälfte der Deutschen ist fehlsichtig

63,5% der Deutschen und somit rund 51 Millionen Einwohner, tragen eine Brille. Davon beschreiben sich rund ein Drittel als gelegentliche Brillenträger:innen und ca. zwei Drittel als ständige. Die gelegentlichen Brillenträger:innen schließen beispielsweise Personen mit ein, die aufgrund einer Alterssichtigkeit  manchmal eine Lesebrille benötigen, sich sonst aber auch ohne Brille gut zurechtfinden. Auch Personen mit einer leichten Sehschwäche, die ihre Brille besonders zum Autofahren oder im Kino tragen, werden als gelegentliche Träger:innen eingestuft.

2. In Deutschland gibt es mehr Brillenträger:innen als in anderen Ländern

Die Deutschen sind eines der führenden Länder in Europa, wenn es um die Anzahl der Brillenträger:innen geht. 63,5% aller Deutschen tragen Brillen, was uns den siebten Platz auf der europaweiten Liste der Brillenländer ergattert. Dass Deutschland so weit vorne liegt, kann gut damit zusammenhängen, dass viele Deutsche lieber Brille als Linsen tragen. Im Vergleich der europäischen Linsenländer ist Deutschland nämlich auf Platz 17 (von 27) abgeschlagen, mit nur 6,2% Linsenträger:innen. 

Den ersten Platz im Kontaktlinsen-Ranking belegt Schweden mit 30% Kontaktlinsenträger:innen, bei den Brillen liegt Schweden mit 40%  Brillenträger:innen allerdings deutlich hinter Deutschland. Insgesamt haben aber sowohl in Schweden als auch Deutschland ca. 70% der Bevölkerung eine Fehlsichtigkeit. Deutschland kann sich über diese Zahlen aber auch freuen: Eine hohe Anzahl an fehlsichtigen Menschen, spricht für einen hohen Bildungsstand. Kurzsichtigkeit kann nämlich bspw. durch viel Lesen in der Kindheit begünstigt werden. Eine hohe Fehlsichtigkeitsquote ist also kein schlechtes Zeichen für ein Land.

3. Frauen sind häufiger fehlsichtig als Männer

66% aller Frauen über 16 Jahren leiden unter einer Fehlsichtigkeit, während nur 58% aller Männer betroffen sind. Woher kommt das? Ein Ansatz wäre, dass Frauen älter werden. Da 93% der Menschen über 60 eine Brille tragen, wäre der Gedanke naheliegend, dass die Statistik so leicht verfälscht wurde. Das würde bedeuten, dass nicht die Wahrscheinlichkeit für eine Fehlsichtigkeit, sondern vielmehr die Wahrscheinlichkeit, alt zu werden, für Frauen erhöht ist. Trotzdem haben Wissenschaftler festgestellt, dass Männer und Frauen unterschiedlich sehen. 

Beispielsweise können Männer feine Kontraste besser unterscheiden, während Frauen Farben leichter erkennen können. In einer anderen Studie, sollten die Probanden die Mitte einer Linie mit einem Laser markieren. Während Frauen bei einer Linie in 50cm Entfernung besser abschnitten, waren Männer bei einer Linie in 100cm Entfernung erfolgreicher. Die Schlüsse, die daraus gezogen wurden, waren, dass Frauen bessere Zielgenauigkeit auf kurze - und Männer bessere Zielgenauigkeit auf große Distanzen haben. Das lässt sich möglicherweise noch auf die Zeiten der Jäger und Sammlerinnen zurückführen.

4. Kurzsichtige Menschen sind intelligenter

In einer Studie fanden Forscher heraus, dass kurzsichtige Personen häufig intelligenter sind als Personen mit guten Augen. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine kurzsichtige Person - im Zusammenhang mit ihrer Fehlsichtigkeit - intelligenter ist als eine Person ohne Fehlsichtigkeit, liegt bei 30%. In 70% der Fälle heben sich kurzsichtige Personen allerdings nicht von der Masse der Getesteten ab. Es wurde auch herausgefunden, dass intelligente Menschen - neben Kurzsichtigkeit - zu weniger Herzinfarkten, Lungenkrebs oder Depressionen und zu einem generell längeren Leben neigen. 

Diese Zusammenhänge lassen sich durch komplexe Beziehungen zwischen Genen erklären, die für die unterschiedlichen Merkmale ausschlaggebend sind. Hinzu kommt, dass intelligente Menschen häufig viel Zeit mit Naharbeit, wie zum Beispiel lesen, verbringen. Auch dieses viele Gucken auf eine kurze Distanz kann - besonders bei Kindern - eine Kurzsichtigkeit stark begünstigen. Es gibt also viele Gründe, weshalb wir bei Brillenträger:innen (zurecht) häufig davon ausgehen, dass sie intelligent sind.

5. Brillen steigern die Flirtchancen

Bei einer Partnerin fürs Leben suchen viele Männer nach einer intelligenten, stilvollen Frau. Was strahlt mehr Intelligenz und Stil aus als eine schicke Brille? Diese These hat sich bestätigt, als bei einer Umfrage 57% der Männer angaben, dass Frauen mit Brille attraktiver wirken. 32% der befragten Frauen nahmen hingegen bei Männern mit Brille an, dass diese erfolgreicher sind. Dass Männer Brillen schöner finden als Frauen, zeigt sich auch dadurch, dass 41% der Männer Frauen mit Brille als sexy beschreiben würden, wohingegen nur 13% der Frauen dieses Kompliment zurückgeben möchten. Auf einer Dating Seite stellte außerdem jede fünfte Frau fest, dass sie häufiger Dates hatte, seitdem sie eine Brille trägt. Das stimmt allerdings auch für 16% der Männer.


Weitere Beiträge


Chat beginnen