Welche Augenverletzungen gibt es?

Wenn du bei dir eine Augenverletzung feststellst, solltest du umgehend einen/eine Augenarzt/Augenärztin aufsuchen. Denn nicht richtig behandelt, kann eine Augenverletzung dein Sehvermögen dauerhaft verschlechtern.

Verletztes Auge

Das Auge ist ein sensibles Organ, das nur vom Lid geschützt wird, wenn es geschlossen ist. Daher ist die Gefahr einer Augenverletzung immer existent. So unterschiedlich die Ursachen für eine Augenverletzung sein können, so verschieden sind auch deren Auswirkungen und deren Behandlung. Hier liest du, welche die häufigsten Augenverletzungen sind und wie du am besten Soforthilfe leisten kannst, bevor du den/die Augenarzt/Augenärztin aufsuchst.

Hornhautabschürfung

Eine Hornhautabschürfung ist ein Kratzer auf der vorderen, klaren Schutzhaut des Auges. Diese Abschürfung verursacht in der Regel erhebliche Beschwerden wie gerötete Augen und Lichtempfindlichkeit. Bei dem Verdacht einer Hornhautabschürfung solltest du direkt zum/zur Augenarzt/Augenärztin oder in die Notaufnahme gehen, um eine Infektionen durch Bakterien oder einen Pilz zu verhindern. Bestimmte Arten können innerhalb eines Tages über die Hornhautabschürfung ins Auge gelangen und da zu schweren Entzündungen führen, die schlimmstenfalls in der Blindheit enden können. Dies gilt insbesondere, wenn zusammen mit dem Kratzer Dreck ins Auge gelangt ist, wie beispielsweise durch die Fingernägel eines Babys. Wenn du einen Kratzer im Auge hast, solltest du keinesfalls am Auge reiben, weil du den Bakterien so hilfst, sich besser zu verteilen.  

Fremdkörper im Auge

Schon kleine Fremdkörper können Verletzungen am Auge herbeiführen. Etwa wenn Rost oder Insekten ins Auge fliegen. Bei leichten Augenverletzungen hilft sich das Auge selbst, indem es mehr Tränenflüssigkeit bildet und den Fremdkörper so aus dem Auge schwemmt. Wenn allerdings spitze Teilchen im Auge feststecken, sollest du umgehend einen/eine Augenarzt/Augenärztin aufsuchen. Wenn du selbst versuchst den Fremdkörper zu entfernen oder an deinem Auge reibst, kann das die Verletzung verstärken. Insbesondere metallische Fremdkörper sind problematisch, da diese schnell einen Rostring bilden und eine auffällige Narbe im Auge hinterlassen können. Dein/deine Augenarzt/Augenärztin sollte solche Fremdkörper schnellstmöglich entfernen.

Chemische Augenverletzung

Wenn du dir versehentlich Chemikalien ins Auge spritzt oder sprühst, solltest du umgehend handeln. Während Flüssigkeiten auf Säure-Basis (z.B. Zitrone) zwar zu einer starken Rötung und Augenbrennen führen, sind diese meist harmlos und können aus dem Auge gewaschen werden. Halte dafür deinen Kopf ungefähr 15 Minuten unter laufendes lauwarmes Wasser und lasse das Wasser einfach über und in deine Augen laufen. Bei Flüssigkeiten, die basisch sind (z.B. Ofenreiniger, Toilettenreiniger und Kreidestaub), sieht das allerdings anders aus: Diese führen nicht direkt zu Augenschmerzen, können aber ernsthaftere Schäden anrichten. Hier solltest du direkt einen/eine Arzt/Ärztin aufsuchen.

Subkonjuktivale Blutung

Eine Augenblutung sieht meistens schlimmer aus als sie eigentlich ist. Hierbei tritt Blut aus den Blutgefäßen unter der Bindehaut. Das Augenweiß erscheint dadurch partiell oder im ganzen Auge hellrot. Eine subkonjunktivale Blutung kann schon bei geringfügigen Verletzungen entstehen und geht meist innerhalb von ein paar Wochen wieder zurück.

Blaues Auge

Ein blaues Auge ist ein Bluterguss, der durch geplatzte Blutgefäße unter der Hautoberfläche verursacht wird. Dieser geht oftmals mit einer Schwellung einher und sollte sofort gekühlt werden. Achte darauf, dass das kühlende Material nicht direkt auf dem Auge liegt – andernfalls drohen Erfrierungen – sondern umwickle es am besten mit einem Handtuch.  

Erste Hilfe bei Augenverletzungen

Wenn du eine Augenverletzung hast, solltest du sofort einen/eine Arzt/Ärztin kontaktieren. Falls du Kontaktlinsen trägst, solltest du das dem/der Arzt/Ärztin direkt mitteilen. Man wird dir dann sagen, ob du die Kontaktlinsen besser im Auge belassen oder herausnehmen sollst. Der/die Arzt/Ärztin wird das Auge gründlich untersuchen und abhängig vom Grad und der Art der Augenverletzung das Auge behandeln (z.B. Fremdkörper entfernen oder ausspülen). In manchen Fällen wird der/die Arzt/Ärztin dein Auge mit einem Verband stilllegen, in schweren Fällen kann eine Augenoperation notwendig sein. Auch Augentropfen oder Augensalben mit Antibiotika sind eine gängige Behandlungsmethode. Wichtig ist, dass du nicht zögerst und dich bei einer Augenverletzung direkt an deinen/deine Augenarzt/Augenärztin wendest, denn du hast nur diese zwei Augen.

Augenverletzungen vorbeugen

Vorbeugen ist besser als Heilen. Die Augen sind ein empfindliches Organ, daher solltest du sie so gut es geht schützen. Bei gefährlichen handwerklichen Tätigkeiten oder der Arbeit mit Chemikalien solltest du unbedingt eine Schutzbrille tragen. Nach dem Kontakt mit reizenden oder ätzenden Flüssigkeiten solltest du deine Hände immer gründlich waschen. Außerdem solltest du beim Outdoor-Sport möglichst eine Sportsonnenbrille tragen, damit dir nichts ins Auge fliegt.


Weitere Beiträge


Chat beginnen