Brillengläser: Wann ist eine antistatische Beschichtung sinnvoll?

Die statische Aufladung der Brillengläser wird durch eine antistatische Beschichtung verringert, denn Staub- und Schmutzpartikel werden weniger kräftig angezogen. Der Vorteil liegt vor allem darin, dass die Brille seltener gereinigt werden muss, was auch ihre Lebensdauer verlängern kann.

Brillenglas mit antistatischer Beschichtung wird geputzt Brillenglas mit antistatischer Beschichtung wird geputzt

Eine antistatische Beschichtung ist eine hochwertige zusätzliche Veredelung für deine Brillengläser. Sie verhindert, dass die Gläser sich beim Putzen statisch aufladen und dadurch Schmutzpartikel und Fusseln anziehen. Hier erfährst du, unter welchen Umständen eine solche antistatische Beschichtung für deine Brille sinnvoll ist.

Warum die Brille Fusseln „magisch“ anzieht

Vielleicht kennst du das Phänomen: Du trägst deinen Lieblingspullover aus Wolle, und sämtliche Fasern scheinen auf deinen Brillengläsern zu landen – vor allem dann, wenn du sie gerade erst gründlich geputzt hast. Schuld daran ist die elektrostatische Aufladung, die du beispielsweise auch erlebst, wenn du deine Haare mit einer Kunststoffbürste kämmst oder eine Katze streichelst. Die statische Aufladung entsteht hier dadurch, dass durch das Aneinanderreiben zweier unterschiedlicher Materialien diese elektrisch aufgeladen werden.

Ein solches Material kann dein Brillenputztuch sein. Deshalb wirst du häufig gerade nach dem Putzen bemerken, dass Fusseln, Staubkörner und andere Schmutzpartikel auf deinen Gläsern landen. Genau dagegen hilft eine antistatische Beschichtung.

Die Vorteile einer Antistatik-Beschichtung

Vielleicht hast du bereits von der Clean-Coat-Beschichtung oder von der Lotus-Beschichtung gehört. Beide tragen dazu bei, dass die Gläser deiner neuen Brille schmutz- und wasserabweisender werden. Die antistatische Beschichtung geht jedoch noch über diese praktischen Funktionen hinaus und bringt zusätzliche Vorteile mit sich.

Eine Antistatik-Beschichtung vermindert vor allem die statische Aufladung: Fusseln und Staub werden nicht mehr angezogen und du hast wieder den „Durchblick“. Der große Vorteil dabei ist, dass du deine Brille insgesamt seltener und weniger gründlich putzen musst. Da beim Putzen immer auch die Gefahr besteht, die Gläser zu zerkratzen, erhöht sich dadurch zugleich die Lebensdauer deiner Brille. Eine antistatische Beschichtung kann also eine gute Investition sein, die sich über die Jahre mehrfach auszahlt.

Wann lohnt sich die antistatische Beschichtung besonders?

Vor allem solltest du eine Antistatik-Beschichtung in Betracht ziehen, wenn du deine Brille sehr häufig trägst. Denn umso mehr werden die Gläser in Kontakt mit Staub, Fusseln etc. kommen und umso häufiger wirst du sie putzen müssen. Auch wenn du regelmäßig mit fusselnden Textilien zu tun hast – zum Beispiel gern Wollkleidung trägst oder mit Textilien oder in staubiger Umgebung arbeitest –, lohnt sich die Investition in eine antistatische Beschichtung. Je hochwertiger deine Brille ist, desto mehr solltest du in zusätzlichen Schutz investieren, um möglichst lange Freude daran zu haben.

War dieser Artikel hilfreich?

Vielen Dank für deine Bewertung!


Von unserem Optik-Team geprüft:

Co-Autor: Ralf Zosel

Augenoptiker und Category Manager Brillengläser

Ralf ist gelernter Augenoptiker und bei Brille24 für die Brillengläser zuständig. Er hat langjährige Erfahrung in der Glasberatung und in der Brillenfertigung. Er ist unser Glasspezialist.


Weitere Beiträge


Für den Newsletter anmelden und 8€ Gutschein sichern!

Hilfe und Kontakt

Unser Kundenservice hilft dir bei allen Anliegen gerne weiter. +49 441 - 2 33 699 12