Brillenreparatur: Wann lohnt sie sich?

Für Laien ist der Aufwand einer Brillenreparatur nicht immer abzuschätzen. Bei uns erfährst du, welche Reparaturen du selbst vornehmen kannst und welche du einem Profi überlassen solltest.

Brillenreparatur

Beschädigungen einer Brille können unterschiedliche Ursachen haben. Am häufigsten sind sie auf eine nicht sachgemäße Verwahrung oder Unachtsamkeit zurückzuführen. Aber auch Materialfehler können zu Mängeln an der Sehhilfe führen. Ob es sich lohnt, eine Brille zu reparieren, und ob du die Reparatur auch selber vornehmen kannst, erfährst du im Folgenden.

Lohnt es sich, die Brille zu reparieren?

Nicht alle Schäden können durch eine einfache Brillenreparatur behoben werden. Gebrochene Fassungen oder Gläser lassen sich z. B. auch durch eine Reparatur nicht in einen einwandfreien Zustand zurückversetzen. In einem solchen Fall benötigst du ein neues Brillengestell bzw. neue Korrekturgläser. Es ist daher ratsam immer eine Ersatzbrille zu Hause zu haben.

Lassen sich Kratzer in den Gläsern ausbessern?

Kratzer im Brillenglas verursachen Lichtstreuungen und Reflexe. Diese können die Sicht stark einschränken und zur Ermüdung der Augen führen. Umso wichtiger ist es, Beschädigungen der Gläser so schnell wie möglich zu beheben. Da sich die Kratzer weder mit Hausmitteln noch mit im Internet erhältlichen Pasten entfernen lassen, stellt ein Wechsel des betroffenen Brillenglases die einzige Reparaturmöglichkeit dar. Diese Brillenreparatur sollte nur von Fachpersonal durchgeführt werden.

Können Farbflecken entfernt werden?

Beim Streichen und Lackieren kann es schnell zu Flecken auf der Brille kommen. Bei der Beseitigung der Farbspuren solltest du jedoch sehr vorsichtig sein. Um ein Verkratzen zu verhindern, solltest du Flecken auf dem Brillenglas nicht mit dem Fingernagel oder spitzen Gegenständen entfernen. Auch Lösungsmittel können Glasbeschichtungen beschädigen. Lässt sich die Farbe nicht mit einem Brillenputztuch oder einem milden Spülmittel und Wasser entfernen, solltest du einen Optiker aufsuchen. Dieser hat die technischen Möglichkeiten, derartige Verschmutzungen schonend zu entfernen.

Rettet eine Brillenreparatur verbogene Fassungen?

Um ein optimales Sehergebnis zu erzielen, wird eine Brille fachmännisch zentriert. Ist die Brillenfassung verbogen, stimmt auch die optische Ausrichtung nicht mehr. Zudem können verbogene Bügel den Tragekomfort mindern. Metallfassungen lassen sich mit etwas Fingerspitzengefühl theoretisch auch selbst reparieren. Dies sollte jedoch nur eine vorübergehende Lösung sein. Die exakte Ausrichtung sollte ein Optiker mit dafür vorgesehenen Geräten und unter Berücksichtigung der entsprechenden Werte vornehmen.

Welche Beschädigungen einer Brille kann man selbst reparieren?

Grundsätzlich lassen sich kleine Mängel an der Brille selbst reparieren. Dazu gehören z. B. die Befestigung herausgefallener Nasenpads oder das Festziehen gelöster Schrauben. Auch verbogene Metallfassungen können vorübergehend selbst gerichtet werden. Um sicherzugehen, dass du den Schaden durch eine unsachgemäße Reparatur nicht vergrößerst, empfiehlt es sich daher, zunächst ein Brillenfachgeschäft aufzusuchen. Dort kannst du dich zu den Möglichkeiten einer Brillenreparatur erkundigen. Handelt es sich um Materialfehler, greift bei vielen Herstellern zudem die Garantie.

Wo erhalte ich Ersatzteile für meine Brille?

Möchtest du eine kleine Reparatur selbst vornehmen und benötigen zu diesem Zweck Ersatzteile wie Schrauben. Im Internet finden sich zahlreiche Angebote für Brillenreparatur-Sets. Diese umfassen in der Regel einen kleinen Brillenschraubenzieher, eine Lupe und einen Satz Schrauben. Auch über den Brillenhersteller kann man solche Sets beziehen.


Weitere Beiträge