Der Erfinder des Gleitsichtglases

Das Gleitsichtglas wurde bereits im Jahr 1959 erfunden. Der Erfinder war der französische Ingenieur Bernard Maitenaz, der die erste Version des Gleitsichtglases unter dem Namen Varilux® auf den Markt brachte. Aus dieser Marke ging später der Glashersteller Essilor hervor, der weltweit führende Anbieter von Korrektionsgläsern.

Betrachtung eines Gleitsichtglases

Die Idee zum Gleitsichtglas kam Maitenaz, als er die Bifokalbrille seines Vaters ausprobierte. Die abrupte Wirkungsänderung bei den Bifokalgläsern schien ihm alles andere als natürlich. Der damals 33-jährige Maitenaz beschloss daraufhin ein Glas mit fließenden Übergängen zu entwickeln, welches das Sehen in der Nähe, in der Ferne sowie im Zwischenbereich ermöglichen sollte. So kam es zum ersten Varilux® Gleitsichtglas. Seitdem wurden Varilux® Gleitsichtgläser kontinuierlich weiterentwickelt, um sich dem verändernden Sehbedarf anzupassen und maximalen Sehkomfort zu gewährleisten. Bis heute wurden allein durch Essilor mehr als 700 Millionen Gleitsichtgläser der Marke Varilux® verkauft.

Essilor entwickelt Gleitsichtglas-Sortiment weiter

Doch Essilor ruht sich keinesfalls auf seinem Erfolg aus, sondern entwickelt auch heute noch sein Gleitsichtglas-Sortiment weiter. Die neueste Innovation aus dem Hause Essilor sind die Varilux® Comfort Max Gleitsichtgläser. Diese Gläser wurden entwickelt, damit Presbyopen natürlich sehen können, ohne ständig nach der passenden Blickrichtung oder der richtigen Haltung zu suchen. Möglich macht das die Flex Optim Technologie, die den nutzbaren Sehbereich erweitert und so zu mehr Haltungsflexibilität führt.

Wer ist eigentlich Essilor?

Essilor begann 1849 als handwerkliche Brillenmanufaktur in Paris. Seitdem hat sich einiges getan, denn heute beschäftigt Essilor rund 69.000 Mitarbeiter in 70 Ländern und ist weltweit führend in der Entwicklung, Herstellung und Personalisierung von Brillengläsern. Dabei hat es sich Essilor zur Mission gemacht, das Leben der Menschen durch besseres Sehen zu verbessern. Deshalb investiert Essilor jedes Jahr ca. 5% der Umsätze in die Forschung und Entwicklung. So entstehen neue Innovationen, die auf die persönlichen Sehanforderungen zugeschnitten sind und so das Leben jedes Einzelnen individuell verbessern.

Schon gewusst?

Wusstest du bereits, dass Brille24 ein Teil von Essilor ist? Seit dem Jahr 2019 unterstützt Brille24 mit seinem Online-Shop die Essilor-Gruppe. Gemeinsam bieten Brille24 und Essilor mit ihrem Drive-to-Store-Konzept dem Kunden die Freiheit, sich beim Brillenkauf zu entscheiden: Du kannst entweder zu einem der über 400 Partneroptiker vor Ort gehen, dich dort beraten lassen und kaufen, oder du bestellst deine Lieblingsbrille direkt bei uns im Online-Shop. Online oder offline – du hast die Wahl!


Weitere Beiträge