Augenherpes - Symptome, Folgen und Ansteckung

Etwa 80% bis 90% aller Erwachsenen in Deutschland tragen das Herpes Virus Typ1 in sich.
Befällt dieses das Auge, kann das unbehandelt sogar zur Erblindung führen. Erfahre hier welche Symptome auf Augenherpes hindeuten und wie du darauf reagieren solltest.

Mann mit Augenherpes

Was ist Augenherpes?

Bei Augenherpes, auch okularer Herpes genannt, handelt es sich um eine Form des Herpes-simplex-Virus Typ 1, das auch für Herpes an Mund und Lippen verantwortlich ist.

Es ist davon auszugehen, dass bis zu 90% der Erwachsenen in Deutschland das Virus in sich tragen. In vielen Fällen bricht das Virus jedoch nicht aus, sondern “schlummert”. Es kann in diesen Fällen jedoch jederzeit ausbrechen, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn du unter emotionalem Stress stehst oder dein Körper gegen andere Krankheiten - wie z.B. eine Grippe - kämpft.

Da dieses Virus durch Tröpfchen- und Schmierinfektion übertragen wird, leiden Betroffene zunächst meist nur an Symptomen an Mund und Lippen. Kratzen sie jedoch beispielsweise dieses Bläschen auf und berühren kurz darauf ihr Auge, überträgt sich die Infektion.

Ist das Auge infiziert, kann dies unterschiedlich schlimme Folgen haben. In den meisten Fällen greift das Virus die Hornhaut an. Dabei kann es nur die oberflächlichen Zellen (epitheliale Herpes-Keratitis) oder aber den Hauptkörper der Hornhaut (stromale Herpes-Keratitis) angreifen. Dringt das Virus tiefer in die Hornhaut ein, kann es so zu Hornhautgeschwüren oder -vernarbung kommen und im schlimmsten Fall sogar zu Erblindung.

Wie erkennst du Augenherpes?

Wenn du dich fragst, ob du dich infiziert hast, solltest du überprüfen, ob du unter folgenden Augenherpes-Symptomen, an mindestens einem Auge, leidest:

  • Schwellung
  • Jucken oder Brennen
  • Schmerzfreiheit der Hornhaut
  • Übermäßiges Tränen
  • Wiederkehrende Entzündungen
  • Reizung/ Rötung
  • Fremdkörpergefühl
  • Wunden/ kleine Bläschen am Auge - nicht zu verwechseln mit Gerstenkörnern
  • Übermäßige Lichtempfindlichkeit

Was tun bei Augenherpes?

Solltest du den Verdacht haben, dass du Augenherpes hast, gehe auf jeden Fall zum Augenarzt.

Augenherpes heilt nicht von alleine und kann unbehandelt zur Vernarbung der Hornhaut und sogar zum Sehverlust führen. In anderen Fällen erhöht sich durch die Erkrankung der Augeninnendruck, was das Risiko für Grünen Star erhöht. Du solltest auch nicht versuchen, für deinen Augenherpes Hausmittel zu verwenden, sondern die von deinem Arzt verschriebenen Augentropfen bzw. Salbe bei einer Apotheke kaufen.

Herpes kann zwar nicht geheilt werden, aber die Ausbrüche und Risiken können durch die Medikamente kontrolliert und stark eingeschränkt werden.

Augenherpes durch Mundschutz?

Können sich deine Augen mit Herpes infizieren, wenn du ein Herpesbläschen am Mund hast und eine Maske trägst? Nein. Obwohl die Behauptung laut wurde, dass Masken zu vermehrten Ansteckungen mit Augenherpes geführt haben sollen, wurden diese Aussagen von Augenärzten nicht bestätigt. Du kannst also, auch mit Herpes am Mund, beruhigt deinen Mund-Nase-Schutz tragen.

Wie vermeidest du die Ansteckung mit Herpes?

Um eine Ansteckung deiner Augen und anderer Personen zu vermeiden, kannst du allerdings trotzdem Verschiedenes tun. Zunächst solltest du Herpes-Bläschen niemals aufkratzen und grundsätzlich möglichst wenig anfassen. Um deine Familie nicht anzustecken, ist es ebenfalls sinnvoll, für die Zeit des Ausbruchs eigene oder sogar Einweg-Handtücher zu benutzen. So vermeidest du die Viren an deinem Körper zu verteilen. Um deine Mitmenschen zu schützen, ist es auch sinnvoll, stets deine eigene Flasche dabei zu haben und mit niemandem zu teilen. Generell solltest du natürlich auch versuchen, deine Augen nicht anzufassen und so ausschließen, dass du dich aus Versehen infizierst. 

Wichtig: Bei Symptomen direkt zum Augenarzt, um Schlimmeres zu vermeiden. Augenherpes heilt nicht von alleine und kann zu Erblindung führen.


Weitere Beiträge