Holzbrillen – vom Nischenprodukt zum Trendaccessoire

 

Holzbrillen erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Der nachwachsende Rohstoff macht sie zu einer umweltfreundlicheren Wahl und verleiht jeder Brille aufgrund der Holzoptik ein ganz individuelles Erscheinungsbild. Außerdem sitzen die Brillengestelle aus Holz leicht und angenehm auf der Nase.

 

Mit Blick auf das große Interesse an Holzbrillen ist es fast verwunderlich, dass es so lange gedauert hat, bis Holz als Material für Brillengestelle entdeckt wurde, denn die Eigenschaften des nachwachsenden Rohstoffs sind perfekt für diesen Zweck. Der Trend zum Upcycling – also aus den Materialien alter, unbenutzbarer Gegenstände neue Produkte herzustellen – hat den Weg geebnet, denn in diesem Rahmen kam die Idee auf, ausrangiertes Holz für die Herstellung von Sonnenbrillengestellen zu nutzen.

Das Ergebnis überzeugte – nicht nur Kunden, sondern auch Gründer, die sich auf Brillen aus Holz spezialisierten. Heute ist die Nachfrage aufgrund des zunehmenden Bewusstseins für Umweltschutz und nachhaltigen Konsum so groß, dass immer mehr internationale Mode- und Brillenmarken mit den jungen Unternehmen kollaborieren oder eigene Holzbrillen-Kollektionen auf den Markt bringen.

Das Besondere an Brillen aus Holz

Genau wie die Fassungen aus Metall oder Kunststoff können auch Brillengestelle aus Holz in allen erdenklichen Formen angefertigt werden. Die natürliche Holzoptik ist zwar ein Hingucker, aber nicht zu extravagant. Dadurch wirken die Brillen klassisch-zeitlos und passen zu jedem Stil, vom schicken Business-Outfit bis hin zum sportlichen Freizeitlook.

Dank des hohen Tragekomforts sind Brillengestelle aus Holz nicht nur als Sonnenbrille, sondern auch als Korrekturbrillen geeignet, die dauerhaft getragen werden. Das hat mit den natürlichen Eigenschaften des Werkstoffs zu tun:

  • pflegeleicht
  • sehr geringes Gewicht
  • gute Temperaturregulierung

 

Als einheimische Holzsorten werden vor allem Ahorn, Kirsche, Eiche und Walnuss für die Herstellung von Holzbrillen verwendet. Schon die unterschiedliche natürliche Färbung der Hölzer, die von hellbraun über rotbraun bis hin zu einem dunklen Kaffeebraun reicht, sorgt für Abwechslung und die individuelle Maserung macht jede Brillenfassung zu einem Unikat.

Wenn für ein Brillengestell mehrere dünne Holzschichten zu sogenanntem Furnierholz miteinander verleimt werden, lassen sich interessante Kontraste und Farbkombinationen kreieren. Diese Designs finden so großen Anklang, dass inzwischen auch aus anderen Materialien (z. B. Kunststoff) Brillen in Holzoptik hergestellt werden.

Die interessanten Effekte sind übrigens nicht der einzige Grund, warum Furnierholz verwendet wird. Durch die verschiedenen Schichten wird die Brillenfassung flexibler und lässt sich leichter anpassen. Bei einer Brille, die aus nur einem Holzstück gefertigt ist, besteht außerdem die Gefahr, dass das Holz nach einer Weile spröde wird und bei erhöhter Belastung bricht.

Tipp: Bei allen Holzbrillen empfiehlt sich die regelmäßige Pflege mit Bienenwachs, um Flexibilität, Widerstandsfähigkeit und den Erhalt der natürlichen Farbe zu gewährleisten.

Wie nachhaltig sind Holzbrillen?

Auch wenn es sich um einen natürlich nachwachsenden Rohstoff handelt, sind Brillen aus Holz nicht zwangsläufig nachhaltig. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Welche Holzsorten wurden verwendet?
  • Woher stammt das Holz?
  • Unter welchen Bedingungen wurde produziert? (CO2-Emissionen, Arbeitsbedingungen, Transportwege …)
  • Welche zusätzlichen Komponenten wurden zur Herstellung der Holzbrille verwendet? (Klebstoff, Lack,...)

 

Ein erster Anhaltspunkt ist das Siegel des Forest Stewardship Council (FSC). Es gewährleistet, dass das verwendete Holz aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt. Darüber hinaus kannst du dich direkt beim Hersteller erkundigen, welche Materialien verarbeitet wurden und unter welchen Bedingungen Ihre Brillenfassungen hergestellt werden. Viele geben auch auf ihrer Website Auskünfte zum Thema Nachhaltigkeit.

Zwei konkrete Beispiele für die verantwortungsvolle Produktion von Holzbrillen sind die Marken Wood Fellas und TAKE A SHOT. Bei Wood Fellas wird jede Brille aus Holzresten gefertigt, die in Möbelbetrieben anfallen und dort nicht weiterverarbeitet werden können. TAKE A SHOT verwendet ausschließlich nicht gefährdete Hölzer aus europäischen Wäldern. Bei anderen Herstellern unterstützt du mit deinem Kauf soziale Projekte, die Aufforstung bedrohter Wälder oder ähnliche Projekte. Solche Initiativen machen die Holzbrille zu einer nachhaltigen und umweltfreundlicheren Wahl.

Entdecke hier unsere Auswahl an Brillen mit modernen Holzelementen.