Die passende Brille für deinen Farbtyp

 

Setze bei der Wahl deiner Brillenfarbe nicht nur auf neutrale Töne, denn die richtige Farbe kann deinen Farbtyp optimal zur Geltung bringen.

 

Brillen werden mehr und mehr zum modischen Accessoire. Bei der großen Vielfalt an Brillen ist es nicht immer einfach, das passende Modell für sich zu finden. Deshalb solltest du beim Brillenkauf auch auf die Gestellfarbe achten. Welche Farben dir am besten stehen, ist abhängig von deinem individuellen Farbtyp.

Wie bestimme ich meinen Farbtyp?

Prinzipiell erfolgt die Bestimmung nicht anhand der Hautfarbe, sondern anhand des Hautuntertons. Geht dein Hautunterton in Richtung Rot oder Rosa, gehörst du zu den kühlen Farbtypen. Ist dein Hautunterton eher gelblich, bist du ein warmer Farbtyp. Doch auch die Haar- und Augenfarbe nehmen Einfluss darauf, was dir am besten steht. Die unterschiedlichen Farbtypen sind gemäß der naturgegebenen Farben nach den Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter benannt. Du solltest bei der Wahl deiner Brillenfarbe nicht nur auf neutrale Töne setzen, da die richtige Farbe deinen Farbtyp optimal zur Geltung bringen kann und dir einen frischen und modernen Ausdruck verleiht. Wir zeigen dir, welcher Farbtyp du bist und zu welchen Farben du greifen solltest.

Frühlingstyp

Der Frühlingstyp zeichnet sich besonders durch seinen hellen, leicht transparenten Hautton mit einem warmen gelblichen Hautunterton aus. Oft haben Frühlingstypen goldbraune Sommersprossen. Die natürliche Haarfarbe ist meist Gold- oder Honigblond oder auch Hell- bis Mittelbraun. Seltener kann die Haarfarbe jedoch auch Dunkelbraun oder Schwarz sein. Die Augenfarbe ist dabei Blau, Blau-Grau, Gold-Grün oder Beinsteinfarben. Die Besonderheit des Frühlingstyps ist, dass die Haut, die Haare und meist auch die Augen einen goldenen Schimmer aufweisen.

Der Frühlingstyp sollte helle, strahlende und lebendige Farben mit einem gelben Unterton tragen. Gut harmonierende Farben sind z.B. Veilchenblau, Grasgrün, helles Rot, Gold, Türkis, Gelb und Pfirsich. Dem Frühlingstyp stehen Fassungen aus den transparenten Tönen seiner Farbpalette, z. B. Beige, helles Braun, Orange, Lachs, leuchtendes Rot, Gelb, Türkis, Grüntöne und goldenes Metall. Kühlere Farben und auch ein reines Weiß oder Schwarz sind für den Frühlingstypen eher unvorteilhaft, da sie ihn blass und müde wirken lassen.

Sommertyp

Im Gegensatz zum Frühlingstypen ist der kühle Hautunterton des Sommertypen rosa oder rot mit graubraunen Sommersprossen. Durch die zarte und helle Haut wirkt der Sommertyp oft sehr elegant, jedoch mit einem frischen rosigen Teint. Die Augenfarbe geht in Richtung Grau-Blau oder Grau-Grün und die Haare sind meist Aschblond oder Aschbraun bis hin zu Mittelbraun.

Bei der Farbauswahl sollte der Sommertyp seine Zartheit durch helle, feine Pastellfarben mit einem blauen Basiston betonen. Besonders gut passen kühle, gedämpfte Farben. Blaustichige Rottöne wie Himbeere, Flieder oder Bordeaux und helle Blautöne wirken bei dem Sommertypen besonders edel. Als Sommertyp kannst du allerdings auch Beige- und Brauntöne tragen, welche einen rosigen und keinen gelblichen Unterton haben. Allgemein sollte der sommerliche Typ sollte goldige und warme leuchtende Töne vermeiden. Farben wie ein grelles Weiß, reines Gold oder Orangetöne wirken eher unvorteilhaft.

Herbsttyp

Genau wie der Frühlingstyp gehört der Herbsttyp zu den warmen Farbtypen. Der Hautunterton ist gelblich bis golden und weist meist einen leichten rosafarbenen Teint auf. Die Sommersprossen sind gold- oder rotbraun und verschwinden auch im Winter nicht. Die Haare sind rotblond, rot oder kastanienbraun und die Augenfarbe ist meist Grün oder Braun.

Grundsätzlich solltest du als Herbsttyp zu warmen, dunklen Farben oder zu Gelbtönen greifen. Satte Erd- und Laubtöne oder Farben mit goldenem Unterton sind besonders vorteilhaft. Warme Töne wie Ocker, Bronze oder Beige stehen dem Herbsttyp besonders gut.

Kalte Farben und blaue Untertöne sollten eher gemieden werden. Pastelltöne, Silber und Pink wirken eher unvorteilhaft. Auch Weiß und Schwarz sollten nur in einer Kombination, wie zum Beispiel bei der Trendfarbe Havanna, gewählt werden.

Wintertyp

Der Wintertyp zeichnet sich ebenso wie der Sommertyp durch einen bläulichen Hautunterton aus. Die Hautfarbe variiert dabei von Schneeweiß bis zu einen olivfarbenen Teint. Meist sind die Haare eher dunkelbraun bis schwarz, können jedoch in Kombination mit heller Haut auch weißblond sein. Häufig sind Augenfarben in dunklen Braun- oder hellen Blautönen, aber auch ein starkes Grün ist möglich.

Am besten stehen dir als Wintertyp klare leuchtende Farben, Farben mit blauem Unterton, helle eisige Töne, Schwarz und Weiß. Optimal sind kräftige Farben wie Rot, Lila, Grün oder Dunkelblau. Schwarze Fassungen, auch zweifarbige oder gemusterte sowie silberfarbenes Metall stehen dir am besten und auch Kontraste bringen dein Wesen gut zur Geltung. Warme Naturtöne, wie Orange, Gold und Gelb sollten eher gemieden werden. Auch zu Rottönen mit einem gelben Unterton solltest du lieber nicht greifen.

 

Aber: Die Kombi macht´s!

Wenn die Farbe deines Wunschmodells eigentlich nicht zu deinem Farbtyp passt, brauchst du dir aber auch keine Sorgen machen. Zum einen handelt es sich lediglich um Empfehlungen und zum anderen lässt sich durch geschickte Kombination nahezu jede Farbe tragen. Wenn du eine Brille in einem Farbton tragen möchtest, der eigentlich nicht so gut für deinen Farbtypen geeignet ist, dann trage einfach ein Schmuck- oder Kleidungsstück in einer vorteilhaften Farbe. So wirkt das Gesamtbild direkt stimmig und du kannst deine Lieblingsbrille sorglos nach deinem Belieben kombinieren.