Stars mit Brille: Sehhilfen sind wieder in

 

Stars mit Brillen setzen ihre Sehhilfen häufig auch als modisches Accessoire ein. Besonders bekannt dafür sind prominente Brillenträger wie Elton John oder Hella von Sinnen. Aber auch dezente und minimalistische Brillengestelle sind bei den Stars beliebt.

 

Der Moderator Ralph Caspers aus dem Kinderfernsehen gesteht, dass er in seiner Jugend keine Brille tragen wollte – zu schnell fiel damals noch der Begriff „Brillenschlange“. Dank Stars mit angesagten Brillen sind diese Zeiten aber vorbei: Die Brille ist längst nicht mehr nur Sehhilfe, sondern vielseitiges Mode-Accessoire. Und damit nicht genug: Das Kuratorium Gutes Sehen e. V. (KGS) kürt seit 2000 den „Brillenträger des Jahres“. Ausgezeichnet werden Promis mit Brille, die ihre Sehhilfe nutzen, um ihre Persönlichkeit zu unterstreichen. Neben Ralph Caspers und vielen anderen waren schon Wigald Boning, Daniel Hartwich und Thomas D unter den Preisträgern. Ziel ist es, das Bewusstsein für Sehschwächen zu wecken und dazu beizutragen, dass jeder ohne Angst vor Ablehnung eine Brille tragen kann.

Wenn allerdings sogar schon Heidi Klum mit Brille zu sehen ist und Verona Pooth ihre Brille mit markantem schwarzem Rahmen entspannt im Interview trägt, ist wohl klar: Brillen sind definitiv wieder in. Apropos Heidi Klum und Brille: Das Model verkauft sogar ein eigenes Sonnenbrillenmodell mit auffallendem, braunem Rahmen und gelb getönten Gläsern.

Promi-Brillen mit getönten Gläsern

Nicht alle Stars mit Brille brauchen diese auch tatsächlich im Alltag. Oft dient die Brille als Hingucker und als Gesprächsstoff für die nächsten Beiträge in Modemagazinen, und natürlich sind auch Sonnenbrillen bei den Stars beliebt. Brad Pitts Brillen zum Beispiel lösen bei seinen Fans regelmäßig Bewunderung aus, während Kritiker sich unsicher sind: Steht ihm die dunkle Pilotenbrille wirklich?

Mit seiner Brille hat Brad Pitt sogar einen neuen Look kreiert: „Cannes-Look“ heißt jetzt das Outfit – inklusive Brille –, mit dem er sich bei den Filmfestspielen in Cannes zeigte. Dominante Fassungen mit getönten Gläsern von Rot bis Blau werden zum Blickfang, erlauben es seinen Fans aber immer, seine Augen zu sehen. 

Getönte Gläser hat auch die Brille von Robert Downey Jr., dem „Iron Man“: Vor der Kamera trägt er ein Modell von Silhouette mit deutlich blau gefärbten Gläsern. Auch Johnny Depps Brillen sind meist lässig getönt und von einer Fassung im Vintage-Stil gehalten. Anders als viele andere Stars mit Brille ist Johnny Depp jedoch auf seine Sehhilfe angewiesen: Er ist auf einem Auge fast blind und auf dem anderen kurzsichtig.

Eine besondere Variante der getönten Gläser präsentiert auch die Sängerin Anastacia, deren Brillen häufig auf Farbverläufe in den Gläsern setzen. Dann gibt es natürlich noch die berühmte Matrix-Brille, deren Gläser nicht nur getönt, sondern so gut wie schwarz sind. Mittlerweile sind die Gläser aber auch in knallbunten Farben erhältlich, zum Beispiel in Neon-Orange. Wichtig für den Matrix-Look: Je kleiner die Gläser, desto besser.

Die bekanntesten Brillen-Stars aller Zeiten

Es gibt Stars, für die die Brille zum absoluten Markenzeichen geworden ist – allen voran natürlich Elton John. Seine Brillen kennt jeder: Von Retro-Punk über Gläser in Herzform bis hin zur Brille, bei der jede freie Fläche mit Diamanten besetzt ist (ja, auch die Gläser!), ist im Elton-John-Stil alles dabei. Rund eine Viertelmillion Brillen soll der Star besitzen, eine verrückter als die andere.

Auch Hella von Sinnen gehört zu den Stars mit Brille. Sie liebt getönte Gläser, auffällige Fassungen und breite Bügel. Wie Elton Johns Brillen haben auch ihre Brillen oft zusätzliche Verzierungen, die beweisen: Die Brillen der Stars sind nicht in erster Linie Sehhilfe, sondern modische Ergänzung zum Outfit.

Die Sängerin, Schauspielerin und Modeschöpferin Rihanna trägt nicht nur selbst einen bunten Brillenmix von „Tiny“ bis „Oversize“, sondern hat in Zusammenarbeit mit dem Designerhaus Dior sogar ein eigenes Brillengestell kreiert, das ausgesprochen futuristisch aussieht. Außerdem gehört sie zu den Stars, die ihre Sonnenbrillen täglich wechseln – und das unabhängig vom Wetter.

Brillen, die Stars schlauer wirken lassen

Es muss nicht immer schrill und schräg sein. Ralph Caspers, bekannt aus der „Sendung mit der Maus“, macht vor, wie prominente Brillenträger auf sympathische Weise seriös und clever wirken können: Die eckige schwarze Fassung, die er bevorzugt, lässt ihn nicht nur gebildet, sondern auch nahbar und freundlich wirken.

Ähnlich macht es Günter Jauch, Moderator der Sendung „Wer wird Millionär?“. Zwar wechselt er zwischen randlosen Brillen und Brillen mit Halb- oder sogar Vollrand, doch immer unterstützen die Brillen auf dezente Weise seine ausdrucksstarke Mimik, für die er so bekannt wie beliebt ist.

Eher dezent wirken auch die (Panto-)Brillen, die heute teilweise als „John-Lennon-Brillen“ bekannt sind. Mit schmalen Metallrahmen und runden Gläsern sind sie den Brillen des Beatles-Stars nachempfunden und sehen auch mit getönten Gläsern gut aus.

Zurück in die 70er: Die Retro-Brillen der Stars

Vintage, nerdig oder Aviator-Brille: Stars setzen Modetrends und reisen dabei auch gern mal durch die Modegeschichte, wie etwa in die 70er- oder 90-Jahre. Jennifer Anistons Brillen beispielsweise sind meist eher schlicht, sie bevorzugt rahmenlose, dezente Modelle – typisch für die Brillenmode der 90er Jahre. Doch auch mit einer typischen Pilotenbrille der 70er Jahre war sie schon zu sehen – ein weiterer Beweis dafür, dass die Brillen der Stars ebenso wandelbar sind wie sie selbst.

Richtig retro und nerdig wird’s mit Hornbrillen. Bestes Beispiel: Steve Urkel (Jaleel White) aus der Serie „Alle unter einem Dach“. Seine riesigen Brillen wurden schnell zum Markenzeichen. Und spätestens seit „Harry Potter“ mit seiner metallischen Vollrandbrille mit runden Gläsern ist der Nerd-Look nicht mehr langweilig, sondern total in.

Fazit: Prominente mit Brillen bringen Abwechslung in die Modewelt und zeigen, dass Brillen weit mehr als nur Sehhilfen sind.