Alpina-Skibrillen: Umfassender Schutz auf der Skipiste

 

Alpina-Skibrillen stehen für höchsten Komfort und Sicherheit beim Wintersport. Dank moderner Glas- und Frame-Technologien halten die Skibrillen der Witterung und den speziellen Gegebenheiten auf der Piste stand.

 

Bereits kurz nach der Unternehmensgründung zu Beginn der 1980er-Jahre veröffentlichte Alpina die erste Skibrille. Das Modell Turbo überzeugte schon damals mit einem innovativen Panorama-Sichtfeld. Auch in den Folgejahren brach das Streben nach Innovation nicht ab. So kann Alpina heute bei der Entwicklung und Fertigung von Skibrillen auf einen Erfahrungsschatz von über 30 Jahren zurückgreifen.

Die innovativen Technologien von Alpina

Bei den Skibrillen von Alpina stehen sowohl Sicherheit als auch Komfort und Ergonomie im Vordergrund. Bei uns erfährst du, mit welchen Technologien die Skibrillen aufwarten:

Sicherheit:

Die Gläser von Skibrillen schützen die Augen vor der Einwirkung von UV-Strahlen. Dies ist besonders im Hochgebirge und in Gletscherregionen wichtig, da durch die Reflexion der Sonnenstrahlen auf Schnee- und Eisflächen eine hohe UV-Exposition gegeben ist. Folgende Faustregel verdeutlicht dies: Pro 1.000 Höhenmetern nimmt die Strahlung um 20 Prozent zu. Um die Augen effektiv vor der Einwirkung von UV-Strahlung zu schützen, bieten Alpina-Skibrillen einen 100-prozentigen Schutz vor UV-A-, UV-B- und UV-C-Strahlen. Auch die Scheibentechnologien leisten einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit. So verhindert Doppelglas mit Doubleflex-Technologie, dass die Brille bei Minustemperaturen gefriert. Die Fogstop-Beschichtung verhindert das Beschlagen des Visiers von innen. Beide Technologien sorgen dafür, dass du auf der Skipiste den Durchblick behälst. Damit es auch bei grellem Sonnenschein nicht zu Blendungen kommt, fertigt Alpina Skibrillen mit unterschiedlichen Verspiegelungen. So wird das Licht bereits am Brillenglas reflektiert. Die Hybrid-Mirror-Technologie bietet eine leichte, die Multi-Mirror-Technologie eine starke Verspiegelung. Bei der Wahl der Verspiegelung solltest du beachten, dass die Gläser weniger Licht durchlassen und sich daher nicht für Fahrten bei zunehmender Dunkelheit und bei wechselhaften Witterungsverhältnissen eignen. Auch die Quattroflex-Gläser von Alpina mit integriertem Polarisationsfilter mindern Blendeffekte deutlich. Zudem überzeugen sie mit einer überragenden Kontrastverstärkung.

Komfort:

Skibrillen werden über einen längeren Zeitraum getragen. Alpina berücksichtigt dies und gestaltet Skibrillen so, dass dauerhaft ein hoher Tragekomfort gewährleistet ist. Bist du ein Brillenträger und möchtest auf der Piste nicht auf deine Sehhilfe verzichten, empfehlen wir eine Alpina-Skibrille mit Over-the-Glasses-Technologie. Dank des großzügigen Innenraums lässt sich die Korrekturbrille problemlos unter der Skibrille tragen. Ein Verrutschen der Brille auf dem Skihelm verhindert das Skid-Grip-Brillenband. Für ein großes Sichtfeld und eine bessere Rundumsicht sorgen Spherical-Lens- und 180+-View-Gläser. Entscheidest du dich für eine Skibrille von Alpina mit Venting-Lens-Technologie, gehört ein beschlagenes Visier der Vergangenheit an. Die Gläser besitzen Belüftungsöffnungen, die einen Wärmestau und damit ein Beschlagen verhindern.

Ergonomie:

Auch ergonomische Aspekte werden bei der Fertigung von Alpina-Skibrillen berücksichtigt. Diese sind insbesondere bei der Entwicklung der Rahmen von Bedeutung. Der Comfort-Frame von Alpina gewährleistet z. B. eine optimale Passform und verhindert so Druckstellen. Das Airframe-Venting-System sorgt für eine optimale Luftzirkulation. Möglich machen dies mit Netzgewebe ausgestattete Belüftungsöffnungen an der Ober- und Unterseite der Skibrille.