Ist eine Ersatzbrille wirklich nötig?

 

In Deutschland ist die Zweitbrille nicht gesetzlich vorgeschrieben, doch es lohnt sich, für den Notfall eine weitere Brille zu haben, falls mit deiner Sehhilfe etwas passiert. Sonst wird es schwer, mit einer stark ausgeprägten Sehschwäche den Alltag zu bewältigen.

 

Brillen sind ohne Frage teuer und es ist durchaus verständlich, wenn du zunächst überlegst, ob es sich wirklich lohnt, eine Zweitbrille anzuschaffen. Doch sie kann dir einige Sorgen und Einschränkungen ersparen, falls deine Hauptbrille kaputt geht oder du deine Kontaktlinsen vorübergehend nicht tragen kannst. Außerdem muss eine Ersatzbrille nicht unbedingt teuer sein. Da du sie im Normalfall nur einige Tage trägst, kannst du hier auch auf kostspielige Materialien verzichten.

Ist eine Ersatzbrille im Auto Pflicht?

In Deutschland besteht für die Ersatzbrille im Auto keine gesetzliche Pflicht. Allerdings ist in der Straßenverkehrsordnung geregelt, dass Brillen- und Kontaktlinsenträger Ihr Fahrzeug nur mit Sehhilfe führen dürfen. Das wird durch einen entsprechenden Vermerk im Führerschein festgehalten und mit einem Bußgeld geahndet, falls du dich nicht daran hältst.

Daraus ergibt sich, dass du mit deinem Auto oder Motorrad nicht weiterfahren darfst, falls deine Brille unterwegs kaputt geht. Schon allein für diesen Fall ist es also durchaus sinnvoll, eine Ersatzbrille im Auto zu haben.

Vorsicht: Im Ausland gelten andere Regeln

Denke stets daran, dass die Gesetzeslage im Ausland ganz anders aussehen kann. So ist zum Beispiel in Österreich oder Spanien das Mitführen einer Zweitbrille im Auto Pflicht. Falls du also in einem anderen Land Auto fahren willst, informiere dich vorher genau über die gültigen Regelungen. So ersparst du dir eine Menge Diskussionen und hohe Geldstrafen.

Die Vorteile einer Zweitbrille

So viel zur rechtlichen Lage. Das nächste Argument für eine Ersatzbrille ist dein Sehvermögen ohne Sehhilfe. Wenn du eine stärker ausgeprägte Sehschwäche hast, weißt du bestimmt, dass ohne Brille oder Kontaktlinsen selbst alltägliche Aufgaben zum Problem werden können – sei es Einkaufen, Texte lesen oder Bildschirmarbeit. Und nicht zuletzt besteht die Gefahr, dass du potenzielle Gefahrenquellen nicht erkennst. Ab einer bestimmten Brillenstärke ist es also sinnvoll, für den Notfall immer eine zweite Brille bei dir zu haben.

Genauso wichtig ist eine Ersatzbrille für Kinder. Eltern wissen, wie schnell eine Brille beim Spielen und Toben einen empfindlichen Schlag abbekommt oder herunterfällt. Mit einer Zweitbrille wird die Wartezeit während der Reparatur ohne große Einschränkungen überbrückt.

Alte Brille als Ersatzbrille

Bei den meisten Brillenträgern wird die ältere Brille automatisch zur Zweitbrille, wenn sie sich ein neues Modell zulegen. Dagegen ist generell nichts einzuwenden. Allerdings solltest du darauf achten, dass die Brillengläser auf deine aktuellen Werte abgestimmt sind. Wenn sich deine Sehstärke ändert, solltest du sie dementsprechend austauschen lassen, sonst ist diese Brille im Zweifelsfall nutzlos.

Günstige Zweitbrille für körperliche Aktivitäten

Eine andere Möglichkeit ist es, dir eine günstige Zweitbrille anfertigen zu lassen, die du bei Tätigkeiten wie Gartenarbeit, Heimwerken oder Sport trägst. Denn bei diesen Aktivitäten besteht eine erhöhte Gefahr, dass deine Brille durch äußere Einwirkungen (Äste, Splitter, Schweiß) in Mitleidenschaft gezogen wird.

Eine solche Ersatzbrille muss nicht teuer sein. Da du sie nur über einen begrenzten Zeitraum trägst, kannst du getrost auf ultraleichte Fassungen oder teure Brillenglasveredelungen verzichten und dadurch die Kosten für die Zweitbrille deutlich senken.

Finde deinen Optiker vor Ort