Hagelkorn: Nicht infektiöse Erkrankung des Augenlides

 

Das Hagelkorn ist ein teils geröteter Knoten am Augenlid, der normalerweise nicht schmerzt. Die Ursache ist eine Verstopfung der Talgdrüsen im Augenlid. Ein Hagelkorn verschwindet meist von selbst, manchmal ist allerdings eine kleine Operation notwendig.

Was ist ein Hagelkorn und wie entsteht es?

Ein Hagelkorn am Auge (Fachbegriff: Chalazion) ist eine chronische Entzündung einer verstopften Talgdrüse am Augenlidrand. Das fetthaltige Drüsensekret kann nicht abfließen und muss vom Körper abgebaut werden. Das verursacht eine Entzündung, die weder eitrig noch schmerzhaft ist. Die Fresszellen des Immunsystems lagern sich ab und so entsteht ein derber, leicht verschiebbarer Knoten am Lid des betroffenen Auges: das Hagelkorn.

Was sind die Symptome eines Hagelkorns?

Ein Hagelkorn kommt meistens einzeln vor, mehrere Hagelkörner am Auge sind eher selten. Das Hagelkorn bereitet dir in der Regel keine Schmerzen, sieht aber unschön aus. Mitunter kann die Schwellung ein unangenehmes Druckgefühl am Auge auslösen. Bei entsprechender Größe kann der Druck auf die Hornhaut so stark sein, dass das Sehvermögen beeinträchtigt wird.

Was kannst du tun, wenn sich ein Hagelkorn am Auge entwickelt?

Die meisten Hagelkörner entwickeln sich über einen längeren Zeitraum und heilen spontan wieder ab. Oftmals helfen beim Hagelkorn schon Hausmittel, wie zum Beispiel Rotlicht oder warme Kompressen. Diese beiden Hausmittel lassen durch den Einfluss von Wärme das verhärtete Sekret aufweichen und beschleunigen so das Abheilen des Hagelkorns. Auch spezielle Augentropfen oder –salben aus der Apotheke, die entzündungshemmend wirken, können zum Abschwellen des Hagelkorns beitragen.

Wann und wie solltest du ein Hagelkorn entfernen lassen?

Verheilt ein Hagelkorn am Auge nicht von selbst, kann es operativ entfernt werden. Der Augenarzt schneidet dann unter örtlicher Betäubung das Hagelkorn auf und entfernt das entzündete Gewebe. Wichtig dabei ist, dass der Arzt das Hagelkorn vollständig ausräumt, da es sich sonst erneut bilden kann. Eine solche Hagelkorn-OP birgt nur wenige Risiken und das Lid heilt anschließend ohne Narben ab.

 

Wie kannst du ein Hagelkorn behandeln, das immer wieder kommt?

Wenn Hagelkörner wiederholt bei dir auftreten, solltest du einen Arzt aufsuchen. Der behandelnde Arzt würde in diesem Fall erst einmal einige seltenere Ursachen ausschließen. Dazu gehören die Zuckerkrankheit, eine Immunschwäche und in ganz seltenen Fällen auch ein Lidtumor. Sollte ein Hagelkorn auf keine dieser Ursachen zurückzuführen sein, reicht oftmals schon die tägliche Reinigung der Augenlider und Wimpern, um erneuten Hagelkörnern vorzubeugen.