Make-Up-Tipps für Kurz- und Weitsichtige Brillenträgerinnen

Bei der Auswahl des Make-ups zu Ihrer Brille spielt es eine große Rolle, ob Sie kurzsichtig oder weitsichtig sind. Die Brillengläser zur Korrektur von Weitsichtigkeit lassen die Augen größer wirken. Bei Menschen mit Kurzsichtigkeit wirken sie dagegen kleiner.

Wie schminke ich meine Augen passend zur Brille?

Schminktipps für Weitsichtige (Pluskorrektur)

Als weitsichtige Brillenträgerin ist es wichtig darauf zu achten, dass die Augen durch die Brille nicht zu groß wirken. Daher sollten Sie die Augen mit einem dezenten Make-up betonen, um nicht zusätzliche Aufmerksamkeit auf sie zu lenken. Als Lidschatten bietet sich einer aus der dunkleren Farbplatte an, ideal und zeitlos sind zum Beispiel matte und natürliche Brauntöne. Das obere Lid wird damit schattiert, wobei es wichtig ist, dass Sie nicht über die Lidfalte hinausgehen. Ein Lidstrich auf dem oberen Augenlid ergänzt den Look perfekt.
Den unteren Wimpernrand ebenfalls mit einem dunklen Strich versehen, ein Kajalstrich im inneren unteren Wimpernrand ist hier sehr gut geeignet. Hierdurch wirkt das Augen deutlich kleiner. Mascara darf auf keinen Fall fehlen, um das Make-up zu komplettieren.

Schminktipps für Kurzsichtige (Minuskorrektur)

Für Kurzsichtige ist es wichtig die Augen zu betonen, um der optischen Verkleinerung der Augen entgegen zu wirken. Wir würden Ihnen dafür hellere Farben bei der Verwendung von Mascara und Lidschatten empfehlen. Ein heller Lidschatten in den inneren Augenwinkeln und unter der höchsten Stelle der Augenbrauen lässt den Blick zum Beispiel offener wirken. Dunkle Lidschatten-Farben sollten Sie nur für den äußeren Rand verwenden. Das Auge bekommt dadurch eine besondere Form. Auf Eyeliner sollten Sie besser ganz verzichten oder höchstens hauchdünne Punkte zwischen die Wimpern setzen. Zu guter Letzt sollten die Wimpern mit einem Volumenmascara verdichtet werden.

Schminktipps für Ihre Gesichtsform

Die recht markante rechteckige Gesichtsform zeichnet sich durch lange, gerade Längskonturen sowie deutliche Ecken an Kinn und Stirn aus.

Um das eckige Gesicht ovaler und runder wirken zu lassen, sollte man die innere Gesichtsfläche mit einem helleren Make-up-Ton grundieren und die äußere dagegen mit einem dunkleren. Auf die Stirnmitte, auf den Nasenrücken, auf das Kinn und oberhalb der Wangenknochen wird der hellere Ton aufgetragen. Mit dem dunkleren Make-up können Sie die Schläfen und den Bereich zwischen Wangen und Kieferknochen betonen. Dabei ist es wichtig, die unschönen Ränder mit den Fingern zu verreiben, sodass sich das Make-up gut miteinander verbindet.

Für die Lippen empfiehlt es sich kräftige Beerentöne zu wählen. Das lenkt vom Eckigen ab und suggeriert ein schmales Kinn.

Das rechteckige Gesicht wird durch weichere Brillenfassungen mit runden, geschwungenen oder minimalistischen Formen harmonisiert. Geeignet sind aber auch Modelle mit hohen, markanten Bügeln, welche die Länge des Gesichtes unterbrechen und es quer betonen. Gläserformen mit seitlich aufsteigender Kontur sind ebenso empfehlenswert. Ähnelt das Gesicht einer quadratischen Form, sind Gläser mit niedriger Höhe geeignet. Tendiert das Gesicht jedoch zu einem länglichen Viereck, kommen Brillen mit höheren Gläsern in Frage.

Brillen für eckige Gesichter

Da bei einem ovalen Gesicht nichts optisch ausgeglichen werden muss, ist diese Gesichtsform das perfekte Gesicht zum Schminken. Trotzdem ist es wichtig, sich mit dem Make-up an der Brille und ihrer Form zu orientieren. Denn nur ein schönes Make-up macht Brille und Auge zum echten Hingucker.

Das ovale Gesicht ist völlig unproblematisch, da es fast alle Betonungen verträgt. Dennoch sollte man auf das richtige Verhältnis von optischer Streckung und Querbetonung achten. Zunächst ist es wichtig, dass man vom Kinn bis zur Stirn eine Foundation aufträgt, die an den Gesichtsrändern sanft ausläuft. Das sorgt für eine ebenmäßige Haut. Mit einem dunkleren Make-up-Ton werden auf Nasenrücken, Wangenknochen und Schläfen Akzente gesetzt. Im Anschluss lässt sich ein glossy Make-up zaubern. Dazu schminkt man den unteren Bereich der Augen mit einem schwarzen Kajal. Dabei sollte man die Farbe großzügig auf dem Unterlid aufgetragen. Mit hellem Eyeliner werden glänzende Reflexe auf dem Oberlid fixiert und mit Mascara die Wimpern mehrmals kräftig getuscht. Sollte einem persönlich schwarz zu dunkel sein, kann der für die "Glossy Eyes" auch dunkel Blau- oder Grautöne nehmen.

Zur Haarfarbe passende Farben und Töne wirken harmonisch und kräftige Fassungsfarben setzen Akzente.

Brillen für ovale Gesichter

Das runde Gesicht zeichnet sich durch eine gleichmäßige, ausgefüllte äußere Kontur und einen breiten, vollen Wangenbereich aus. Insgesamt ist diese Gesichtsform im Verhältnis zu seiner Breite eher kurz.

Ein rundes Gesicht können Sie mit ein paar Tricks und Tipps schmaler schminken. Puder-Rouge ist perfekt, um dem runden Gesicht Frische und Natürlichkeit zu verleihen. Hierbei sollten Sie die Wangenknochen betonen. Wichtig dabei ist, nicht zu viele Farbe und nicht zu dunkle Töne zu verwenden. Zudem sollten Sie auf Rouge mit Glitzerpartikeln verzichten, das würde die runde Form zusätzlich betonen.

Die Lippen können Sie mit einem Hellrosa-Ton vergrößern. Die äußeren Konturen sollten immer in einem helleren Ton als die natürliche Lippenfarbe umrandet werden. Das lässt die Lippen weicher und voller erscheinen. Da der Mund so ein echter Hingucker ist, werden die Augen umso dezenter gehalten. Die Wimpern verdichtet man am besten mit einem schwarzen Lidstrich und Mascara. Den Lidstrich über die Augenaußenwinkel in Richtung Schläfen hinausziehen, somit wirken die Augen größer. Die Augen nicht mit Kajal umranden, denn eine eckige Brille schafft ausreichend Kontur.

Optimal für ein rundes Gesicht sind Brillenformen, die das Gesicht vertikal betonen. Eckige Formen und eher niedrige Gläser strecken das runde Gesicht und lassen es schmaler wirken. Markantere Fassungen sind ebenso geeignet, deren untere Rand sehr filigran ist. Das hebt die Augenpartie hervor.

Brillen für runde Gesichter

Das herzförmige Gesicht weist eine breite, dominante Stirn auf. Die Wangenknochen liegen höher als bei der typischen ovalen Gesichtsform und das Gesicht wird zum spitz pointierten Kinn hin gleichmäßig schmaler.

Wer eine herzförmige Gedichtform hat, sollte nach der Grundierung den Akzent beim Make-up auf die obere Gesichtspartie legen. So wird man von dem spitz zulaufenden Kinn abgelenkt. Als Grundierung reicht bei dieser Gesichtsform ein dunkler Make-up-Ton, um Betonung zu schaffen und eine schöne Silhouette zu zaubern.

Damit die Augen größer wirken, sollte man die Lider innen heller schminken als außen. Diese Schminktechnik ist auch für die Schlupflider Ideal. Unter die Augenbrauen sowie zwischen Augeninnenwinkel und Nase setzt man noch etwas Highlighter. Das lässt den Blick offen erscheinen und die Augen strahlen. Tipp: Um den Effekt zu verstärken, einen Tupfer Highlighter in die inneren Augenwinkel geben. Die Wimpern werden kräftig getuscht und auf den Wangen kommt das Rouge nur sparsam zum Einsatz.

Leichte, zarte Fassungen passen gut zu den herzförmigen Gesichtsproportionen und lassen das Gesicht weicher wirken. Aber auch runde, ovale oder abgerundete Formen sowie Brillen mit kräftigen, tiefer angesetzten Bügeln und einem nach oben geschwungenen Rahmen können das herzförmige Gesicht harmonisieren. Weniger vorteilhaft sind zu starke Fassungen mit zu grellen Farben. 

Brillen für herzförmige Gesichter