Presbyopie (Alterssichtigkeit oder Altersweitsichtigkeit)

Wird das Sehen in der Nähe mit dem Alter unscharf, spricht man von Presbyopie oder umgangssprachlich von Alterssichtigkeit. Diese Alterssichtigkeit bedeutet das Nachlassen der Fähigkeit des Auges, sich auf nahegelegene Objekte automatisch scharf einzustellen. Im Alter verliert unsere Augenlinse an Elastizität. Dieser Akkommodations-Verlust ist ein ganz normaler Prozess bei Menschen ab Anfang/Mitte 40, und kann sowohl als Kurz- wie auch als Weitsichtigkeit auftreten.

Dem Auge fällt es zunehmend schwerer sich flexibel auf verschiedene Entfernungen einzustellen. Da diese Veränderung normal ist, kann auch kein Augentraining diesen Umstand aufhalten. Sie werden es vor allem beim Lesen zum Beispiel einer Zeitung merken. Häufig können Sie die Buchstaben kaum noch vom Nahen erkennen und strecken die Arme um eine Distanz zu Ihren Augen zu schaffen. Natürlich können Sie nicht dauerhaft die Arme strecken, da irgendwann die Distanz nicht mehr ausreicht.

Ein Beispiel für einen Nah-Sehtest für eine Lesebrille finden Sie in unserem Online-Sehtest.

Die Gründe für die Altersichtigkeit

Der Grund dafür setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen. Zum einen muss sich die Augenlinse für eine Naheinstellung wölben. Dafür zieht sich der Augenmuskel zusammen und die Bänder am Auge entspannen sich. Diese Funktion verschlechtert sich mit zunehmendem Alter. Des Weiteren wird die Linse zusehends starrer. Über die Jahre wird die Linse durch zunehmendes Gewebe immer dicker und härter und lässt sich dadurch nicht mehr so flexibel wölben. Diese beiden Faktoren sorgen letztendlich für eine verringerte Brechkraft des Auges und führen dadurch zur Alterssichtigkeit (Presbyopie).

Zur Unterstützung des Lesens ist bei beginnender Alterssichtigkeit eine Lesebrille nötig. Alternativ zu einer Einstärkenbrille bieten wir Ihnen von Brille24 auch die Möglichkeit sich eine Gleitsichtbrille bei uns zu bestellen. Diese bietet Ihnen die Möglichkeit sowohl im Nahbereich, als auch im Fernbereich vernünftig sehen zu können. Bei diesen Brillen erfolgt eine graduelle Zunahme der Brechkraft von der Mitte des Glases bis zum unteren Rand ohne eine erkennbare Trennlinie.

Nahwert für die Bestellung einer Lesebrille

Es kann in einigen Fällen sein, dass der Nahwert (Lesewert) nicht eindeutig auf Ihrem Brillenpass steht. Die Umrechnung ist unter Umtsänden sehr fehleranfällig oder teilweise auch nicht möglich. Damit wir Ihnen eine optimale Brille zum Lesen fertigen können, möchten wir Ihnen in solch einem Fall empfehlen, unseren Kundenservice zu kontaktieren oder Rücksprache mit Ihrem Augenarzt oder Optiker zu halten.

Gleitsicht- und Lesebrillen im Online-Shop