Akkommodation

Dies ist die Fähigkeit der Augenlinse, sich automatisch auf unterschiedliche Entfernungen einzustellen. Unter dem Begriff der Akkommodation versteht man in der Augenoptik die "finale" Einstellung der Lichtbrechung durch das Wölben und Strecken der Augenlinse.

Man unterscheidet hierbei zwischen der Nahakkommodation, die Anpassung des Auges auf einen nahegelegenen Punkt, und dem umgekehrten Vorgang der Fernakkommodation. Für die Betrachtung eines nahen Objektes hat die Augenlinse einen höheren Brechwert, als beim Blick in die Ferne. Im Prinzip besitzt das menschliche Auge also eine mechanische Fähigkeit um eine Anpassung der Gesamtbrechkraft durchzuführen. In jungen Jahren kann diese Anpassung bei bis zu 15 Dioptrien liegen.

 

Die Funktionsweise der Akkomodation

Die Funktionsweise des Mechanismus ist immer noch umstritten, jedoch geht eine große Mehrheit davon aus, dass sich bei der Akkommodation die Wölbung der Augenlinse durch die Muskeln an- und entspannung und die damit verbundene Brechwertänderung der Augenlinse verändert. Diese Linse ist durch die Zonulafasern an den Ziliarmuskel befestigt.

Beim Fernblick wird die elastische Linse durch die Zonulafasern in eine flache Ellipsenform gezogen. Durch den dadurch ausgeübten Zug auf den entspannten Ziliarmuskel wird ein größerer Durchmesser erzeugt. Bei der Nahakkommodation wird der Durchmesser verkleinert und die Linse in eine kugelförmige Ruheform gebracht. Dadurch wird die Brechkraft deutlich erhöht. Diese genannten Mechanismen nennen sich auch äußere Akkommodation. Daneben sind auch noch innerhalb der Augenlinse Mechanismen bekannt, welche auch als innere Akkommodation zu bezeichnen sind.

Mit dem Alter verringert sich die Akkommodationsfähigkeit der Linse und die betroffenen Personen benötigen eine Brille, um die entsprechenden Fern- und Nahsicht zu unterstützen und zu korrigieren. Dafür wird der sogenannte Additionswert (ADD) benötigt.

Das heißt, Sie werden bemerken, dass Sie Schwierigkeiten haben werden auf Nah- und Fernsicht umzuschalten. Dieser Mangel wird auch als Presbyopie (Altersweitsichtigkeit) bezeichnet. Gerade beim Lesen werden Sie feststellen, dass Sie eine größere Distanz zu dem Geschriebenen einhalten müssen um die Texte entsprechend scharf lesen zu können. Dieser Effekt lässt sich mit einer Gleitsichtbrille aus unserem Shop ausgleichen.

Gleitsichtbrillen im Online-Shop