Holy Wood
statt Hollywood

Frei nach diesem Motto fertigt das Münchner Unternehmen WOOD FELLAS Korrektions- und Sonnenbrillen aus außergewöhnlichen Materialien.

Alles begann mit Holz, welches von Möbelproduzenten aufgrund der Größe nicht mehr verwendet werden kann. Dieses ist nicht nur durch die Einzigartigkeit der Rohstoffe ein echtes Unikat, sondern auch durch die vielen Arbeitsschritte, die per Hand ausgeführt werden. Inzwischen beinhaltet das Sortiment nicht nur Holz, sondern auch Horn und Stein. Die beiden Gründer von WOOD FELLAS Jan Priepke und Stefan Muckenhirn wurden stark von der Stadt München inspiriert: Hier findet man die Balance zwischen Tradition, Naturverbundenheit und Schickeria. Das äußert sich nicht nur in den stylischen Brillen, sondern auch in den nach Münchner Stadteilen benannten Produktnamen. Modelle wie Prinzregenten oder Bogenhausen sind passend zum Thema des Stadtteils ausgesucht und mindestens genauso einzigartig wie die bayerische Landeshauptstadt.

 

WOOD FELLAS sind nicht nur optisch einwandfrei, es werden auch nur qualitativ hochwertige Bauteile für die Holzbrillen verwendet.   

Die hochwertigen Brillenrahmen aus Natur-Materialien umschließen Gläser in hervorragender Qualität die den perfekten Durchblick garantieren.

 

 

Neben den Kunden, den Produkten und den Mitarbeitern liegt WOOD FELLAS der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur sehr am Herzen.

Mit einer WOOD FELLAS Holzbrille bist Du somit nicht nur modisch voll im Trend, sondern setzt auch ein Zeichen in Sachen Nachhaltigkeit.

WOOD FELLAS macht besondere Brillen aus ...

Holz ...

 

Das Material, welches bereits im Namen verewigt wurde, ist das liebste Material des Münchner Unternehmens.

Es besticht durch Natürlichkeit, ist einzigartig, robust und trotzdem leicht zu verarbeiten. Durch die verschiedenen Holzarten die verwendet werden, gibt es viele verschiedene Farben  und Maserungen. Die Farbe von Walnuss variiert zum Beispiel zwischen hell-, mittel- und dunkelbraun bis hin zu schwarzbraun. Kalkeiche dagegen ist eher Grau, aber trotzdem nicht weniger stylisch.

 

Horn ...

 

Bei dem Horn, was für die Erstellung der Brillen von WOOD FELLAS verwendet wird, handelt es sich um Büffelhorn.

Dieses wird alle zwei Jahre von indischen und chinesischen Wasserbüffeln geerntet. Dieser Prozess ist mit dem Scheren des Schafs zu vergleichen, also absolut nicht schmerzhaft für die Tiere. Der Glanz der nach der Verarbeitung des Materials auftritt ist einzigartig und lässt sich mit keinem anderen Material vergleichen.

 

Und Stein!

In genau 74 Arbeitsschritten entsteht eine einzigartige Brille aus Stein.

Das Schiefer, was dafür benötigt wird, wird in Steinbrüchen im Erzgebirge abgebaut. Um die Brillen robust zu machen und dennoch nicht zu schwer, wird das Schiefer-Furnier mit einem Ebenholz-Furnier kombiniert.