Der Tag der Brille: 23. April

Tag der Brille: Ein Tag zu Ehren der Sehhilfe

Seit mehreren Jahrhunderten sorgt Sie bei Fehlsichtigkeit für Durchblick: die Korrekturbrille. Ihr ist der internationale Tag der Brille gewidmet, der 23. April.

Laut einer aktuellen Studie des Instituts für Demoskopie (IfD) Allensbach, gab es in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren im Jahr 2015 mehr als 23,5 Millionen Personen, die ständig eine Brille tragen. Damit sind mehr als ein Viertel der Bevölkerung auf das Tragen der Sehhilfe im Alltag angewiesen. Grund genug, ihr einen ganzen Tag zu widmen: An jedem 23. April wird der internationale Tag der Brille gefeiert. Ein Anlass, sich einmal intensiv mit der eigenen Korrekturbrille auseinanderzusetzen.

Sehtest, Typberatung und Co. – nutzen Sie den Tag der Brille

Damit die Korrekturbrille optimal auf die Fehlsichtigkeit abgestimmt ist, sollten Sie in regelmäßigen Abständen den Augenarzt aufsuchen. Da sich die Sehleistung auch im Erwachsenenalter stets verändern kann, empfiehlt es sich auch ohne akute Augenprobleme etwa alle 2 Jahre einen professionellen Sehtest machen zu lassen. Hat sich die Sehschärfe verändert, stellt der Augenarzt ein Rezept für neue Brillengläser aus.

Machen Sie den Tag der Brille zum Tag Ihrer Brille. Und widmen Sie sich beispielweise intensiv der Brillenpflege. Laut Statistik besitzen Brillenträger in der Bundesrepublik im Durchschnitt ca. 2 Brillen. Der Trend geht damit zur Zweitbrille. Möchten Sie sich eine weitere Brille zulegen oder sind sich nicht sicher, ob Ihr derzeitiges Modell wirklich zu Ihnen passt, hilft eine Typberatung. Der Brillenberater auf Brille24.de unterstützt Sie dabei, eine Brille zu finden, die zu Ihrem Äußeren und Ihren Bedürfnissen passt.