Welche Brillengröße ist die richtige?

Welche Brillengröße ist die richtige?

Die Brillengröße beeinflusst sowohl den Tragekomfort als auch die äußere Gesamterscheinung eines Brillenträgers. Welche Brillengröße die richtige ist und wie Sie diese ermitteln, erfahren Sie im Folgenden.

Jedes Gesicht ist einzigartig. Um einen hohen Tragekomfort zu gewährleisten und Vorzüge optimal hervorzuheben, sollte eine Brille individuell auf das Gesicht abgestimmt sein. Das gilt sowohl hinsichtlich Brillengröße als auch -form. Die Gesichtsform gibt vor, welche Brillenform Ihnen am besten steht: rund, oval, rechteckig oder quadratisch. Die Größe einer Brille beeinflusst Tragekomfort und Sitz und sollte ebenfalls zur Gesichtsanatomie des Trägers passen.

Wie ermittelt man die Brillengröße?

Bevor Sie sich für eine Brille entscheiden, sollten Sie die richtige Brillengröße ermitteln. Besitzen Sie bereits eine Brille, können Sie sich an der Brillengröße des aktuellen Modells orientieren – vorausgesetzt, Sie sind mit dessen Sitz zufrieden. Die entsprechenden Angaben finden Sie auf der Innenseite der Bügel oder auf dem Nasensteg. Hintereinander finden Sie Millimeterangaben zu Glasbreite, Stegbreite und Bügellänge. Da diese international standardisiert sind, ist eine optimale Vergleichbarkeit gegeben.

Alternativ können Sie Ihre Brille auch mit dem Lineal oder Maßband ausmessen. Dabei empfiehlt es sich, folgende Größenparameter in Millimetern zu ermitteln:

  • Glasbreite: Gibt an, wie breit das Glas an der breitesten Stelle ist (ohne Fassung gemessen)
  • Stegbreite: Gibt den kürzesten Abstand zwischen den beiden Brillengläsern an (ohne Fassung gemessen)
  • Bügellänge: Gibt an, wie lang der Bügel vom Anschlag bis zu den gebogenen Bügelenden ist
  • Glashöhe: Gibt an, wie hoch das Glas an der höchsten Stelle ist (ohne Fassung gemessen)
  • Fassungsbreite: Gibt an, wie breit die Fassung in der Frontansicht an der breitesten Stelle ist

Was ist bei der Auswahl der Brillengröße zu beachten?

Die richtige Brillengröße geht mit einem hohen Tragekomfort und einem harmonischen Gesamtbild einher. Der Tragekomfort einer Brille wird maßgeblich von zwei Faktoren beeinflusst: Stegbreite und Bügellänge. Glashöhe, Glasbreite und Fassungsbreite entscheiden über die Wirkung einer Brille.

So beeinflusst die Brillengröße den Tragekomfort

Stegbreite:

Um einen guten Sitz zu gewährleisten, muss der Nasensteg zur Nasenbreite passen. Ist der Steg zu breit, findet die Brille keinen Halt und verrutscht. Zudem kann die Sehleistung beeinträchtigt werden, da bei einem Verrutschen der Brille auch die bei der Glaszentrierung errechnete optische Mitte verrutscht. Ist der Steg zu schmal, verursacht er unangenehme Druckstellen. Bei einem Kunststoffgestell muss bereits während der Anprobe auf die richtige Passform geachtet werden, da sich die Breite des Nasenstegs hier nicht nachträglich anpassen lässt. Anders ist die Situation bei Brillen mit Nasenpads. Diese lassen sich nachträglich verstellen.

Bügellänge:

Die Länge der Bügel ist ebenfalls wichtig. Sind sie zu kurz, üben sie einen zu starken Druck auf die Ohren aus und können dadurch Kopfschmerzen verursachen. Bei zu langen Bügeln rutscht die Brille leicht nach vorne. Die üblichen Bügellängen liegen zwischen 125 und 150 Millimetern. Je nach Brillenmodell können sie beim Optiker gekürzt oder gebogen werden.

So beeinflusst die Brillengröße die Wirkung

Fassungsbreite bzw. Frontgröße:

Die sichtbare Brillengröße wird in erster Linie von der Fassung vorgegeben. Um die richtige Fassungsbreite zu finden, ist es hilfreich, sich an den Konturen des Gesichts zu orientieren. Die Fassung sollte in ihrer Breite ungefähr mit dem Gesicht übereinstimmen.
Mitunter sind Abweichungen in dem Punkt aber auch gewollt, z. B. bei übergroßen Nerdbrillen oder geschwungenen Cateye-Brillen.

Glashöhe und -breite:

Höhe und Breite der Gläser beeinflussen das Sichtfeld. Sind die Gläser zu schmal, wird das Sichtfeld eingeschränkt. In einem solchen Fall ist der seitliche Rahmen des Gestells für den Träger sichtbar. Gleiches gilt für die Glashöhe. Bei einigen Brillen muss diese aus rein funktionellen Gründen etwas größer sein. So muss zum Beispiel bei Gleitsichtbrillen ausreichend Platz für mehrere Korrekturzonen vorhanden sein. Unter unseren Brillen mit Gleitsichtgläsern im Online-Shop finden Sie nur Brillen, die dieses Kriterium erfüllen.

Zu hohe und breite Gläser gehen hingegen besonders bei Mineralgläsern mit einem höheren Gewicht einher. Auch hier empfiehlt es sich, die Gesichtskonturen als Orientierungspunkte zu nutzen: Brillengläser sollten nicht breiter als das Gesicht sein. Gerade bei hohen Dioptrien-Werten sollte das Glas nicht über die Breite des Gesichts hinaus gehen, da z.B. bei starker Kurzssichtigkeit das Gesicht hinter dem Glas schmaler wirkt.     

Im Shop von Brille24 finden Sie die passende Fassung zu Ihrem Gesicht. Mit Hilfe der Filterfunktionen zur Frontgröße oder indem Sie direkt die gewünschte Brillenmaße eingeben. Nutzen Sie auch unsere Online-Anprobe und laden Sie dazu ein Bild von sich hoch, um es mit den Brillenmodellen Ihrer Wahl zu zeigen. So erhalten Sie einen ersten Eindruck, wie Ihnen die Brille steht.

Welche Brillengröße ist die richtige?
Datum: 09. Februar 2017
Kategorie: Optiker-Beratung