Reinigung von Brillengläsern aus Kunststoff

So gelingt die Reinigung von Brillengläsern aus Kunststoff

Die regelmäßige, gründliche und sachgemäße Reinigung Ihrer Brillengläser aus Kunststoff erhöht die Lebensdauer Ihrer Sehhilfe. Bei Brille24 erfahren Sie, wie Sie Ihre Brille richtig putzen.

Reiben Sie Fettflecken auf Ihrer Brille zwischendurch schnell mit dem Pullover-Zipfel weg? Dann ist Ihrer Sehhilfe vermutlich kein langes Leben beschert. Denn die unsachgemäße Reinigung von Kunststoffgläsern, beispielsweise mit Textilien oder Papiertaschentüchern, führt schnell zu mikroskopisch kleinen Kratzern, die auf die Dauer die Sicht beeinträchtigen. Länger erhalten Sie die Qualität Ihrer Brille, wenn Sie richtig putzen. Brille24 zeigt Ihnen, wie’s geht!

So putzen Sie Ihre Brille richtig

Für die gründliche Reinigung Ihrer Brillengläser aus Kunststoff, die Sie regelmäßig, am besten täglich durchführen sollten, gehen Sie wie folgt vor:

  • Halten Sie Ihre Brille zunächst unter kaltem Wasser. Das entfernt groben Schmutz und Staubkörnchen. Dieser Schritt ist wichtig, damit Sie die Partikel später nicht mit dem Brillenputztuch über die Gläser reiben und somit Kratzer verursachen. Besonders Brillengläser aus Kunststoff sind in dieser Hinsicht empfindlich
  • Um auch Fettflecken sicher zu entfernen, verreiben Sie mit Ihren Fingern vorsichtig ein paar Tropfen Spülmittel auf Ihren Brillengläsern
  • Spülen Sie sie danach gründlich mit Wasser ab
  • Anschließend trocknen und polieren Sie die Kunststoffgläser mit einem Mikrofasertuch – verwenden Sie keinesfalls ein Papiertaschentuch oder Textilien

 

Für die Reinigung Ihrer Kunststoffgläser zwischendurch oder unterwegs können Sie ebenfalls ein Mikrofasertuch verwenden, das Sie bestenfalls immer in Ihrem Brillenetui dabei haben. Vergessen Sie nicht, es regelmäßig zu waschen oder zu ersetzen, da sich in dem Tuch mit der Zeit Staubkörnchen sammeln. Von der Reinigung mit feuchten Brillenputztüchern ist unbedingt abzuraten, da die mit Lösungsmittel getränkten Putztücher nicht nur die Oberfläche der Beschichtung angreifen sondern in das Material eindringen und dieses von innen heraus zerstört. Die Folge hieraus sind ablösende Entspiegelungsschichten oder sogar das Zerkratzen des Materials aufgrund der rauhen Beschaffenheit des Reinigungstuches.

Reinigung von Brillengläsern aus Kunststoff beim Optiker

Für eine besonders gründliche Reinigung Ihrer Kunststoffgläser sowie des Brillengestells bei hartnäckigen Verschmutzungen gehen Sie einfach zu Ihrem Optiker und lassen ihn eine Ultraschall-Reinigung mit einem speziellen Gerät durchführen. Dieser Service ist in der Regel kostenlos. Wenn Sie es besonders bequem haben wollen, können Sie sich ein solches Ultraschallgerät auch für zu Hause anschaffen. So gelingt die Reinigung Ihrer Brillengläser aus Kunststoff von ganz allein – Sie müssen Ihre Brille nur in das Ultraschall-Bad legen. Achten Sie darauf, dass die Brille nicht auf den Gläsern liegt und verwenden Sie ausschließlich zur Befüllung des Gerätes kaltes Wasser mit einem Tropen Geschirrspülmittel.

Pflegen Sie Ihre Brille regelmäßig und nur mit den dafür vorgesehenen Mikrofasertüchern oder geeigneten Reinigungssprays. Bewahren Sie Ihre Sehhilfe außerdem immer in einem Brillenetui auf, wenn Sie sie diese gerade nicht tragen – so beugen Sie gröberen Verschmutzungen und Beschädigungen vor. Die Reinigung der Kunststoffgläser von Brille24.de gelingt besonders einfach, da eine Lotuseffekt-Beschichtung bereits inklusive ist. Diese lässt Wasser und Fett leichter abperlen,  so dass die Brille länger sauber bleibt. Auch Kratzschutz-Beschichtungen vermindern die Empfindlichkeit der Gläser gegenüber Staubkörnchen. Die speziell gehärteten Kunststoffgläser lassen sich mit den richtigen Mitteln ganz einfach reinigen – egal, ob Sie zwischendurch einen Fettfleck wegwischen müssen oder Sie Ihre Brille gründlich putzen wollen.

Reinigung von Brillengläsern aus Kunststoff
Datum: 18. September 2018
Kategorie: Optiker-Beratung