Die Auswirkungen trockener Heizungsluft

Trockene Heizungsluft: Auswirkungen auf die Augen

Im Winter leiden insbesondere Haut, Haare und Augen unter trockener Heizungsluft. Wie die sich auf unsere Augen auswirkt und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie bei Brille24.

Wer kennt es nicht? In der kalten Jahreszeit leiden viele Menschen unter sprödem Haar, trockener Haut und ebenso trockenen Augen. Der Grund hierfür ist das schlechte Raumklima mit der trockenen Heizungsluft. Sie trocknet die Schleimhäute aus, und auch die Verbreitung von Viren und Bakterien wird durch sie begünstigt. Je trockener die Luft ist, desto mehr Staubpartikel fliegen durch die Gegend. 

Ursachen für trockene Augen

Trockene Heizungsluft ist schlecht für die Schleimhäute. Wenn nicht mehr ausreichend Tränenflüssigkeit produziert wird, werden die Hornhaut und die Bindehaut nicht genügend befeuchtet, und das führt zu trockenen Augen. Neben trockener Luft kann auch stundenlanges Sitzen vor dem Computer-Monitor die Augen austrocknen und Ermüdungserscheinungen hervorrufen. Auch das Tragen von Kontaktlinsen oder verschiedene Umweltreize oder Augenerkrankungen können ein Austrocknen der Schleimhäute begünstigen.

Es kann sich aber auch die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit verändern, oder die Lidschlagfrequenz sinken. Die Tränenflüssigkeit kann durch bestimmte Umwelteinflüsse außerdem schneller verdunsten als gewöhnlich. Die Drüsen, in denen die Tränenflüssigkeit produziert wird, befinden sich an den Lidrändern, in der Augenhöhle und in der Bindehaut. Durch Blinzeln wird die Tränenflüssigkeit dann auf dem Auge verteilt. In einer Minute blinzeln wir etwa 10 bis 15 Mal. Wenn das Auge zu trocken ist, wird es wund, das Sehvermögen wird eingeschränkt und die Infektionsgefahr erhöht sich. Brille24 gibt Ihnen hilfreiche Tipps gegen trockene Augen.

Maßnahmen gegen trockene Augen

Eine gängige Maßnahme gegen trockene Augen durch Heizungsluft sind Augentropfen oder Gele zur Erzeugung künstlicher Tränen. Diese hinterlassen einen Feuchtigkeitsfilm auf dem Auge, ganz wie echte Tränen. Wenn Sie die Tropfen nutzen, sollten Sie dies ausschließlich mit sauberen Händen tun, um eine Augenentzündung zu vermeiden. Ziehen Sie das untere Lid sanft nach unten, können Sie die Tropfen ganz einfach auf den Bindehautsack träufeln. Auch das Aufstellen eines Luftbefeuchters kann trockener Heizungsluft im Winter entgegenwirken. Wenn Sie kein Geld für einen Luftbefeuchter ausgeben möchten, dann greifen Sie einfach in Großmutters Trickkiste und stellen Sie eine Schale mit Wasser auf die Heizung. Durch die Hitze verdampft das Wasser und versorgt die Luft mit Feuchtigkeit. Zusätzlich zu der Schale mit Wasser ist es wichtig, dass Sie regelmäßig, also mindestens zweimal pro Tag für fünf Minuten lüften, um ein besseres Raumklima zu erzeugen. Die Zimmertemperatur sollte etwa 20 Grad Celsius betragen, da Feuchtigkeit bei höheren Temperaturen schneller verdunstet.

Gönnen Sie Ihren Augen zwischendurch etwas Entspannung und machen Sie ein paar Augenübungen. Insbesondere wenn Sie lange vor dem Computer sitzen, ist es gut, ab und zu den Blick vom Monitor abzuwenden. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Augenarzt nach geeigneten Übungen für Ihre Augen. Wenn Sie den ganzen Tag im Büro sitzen, machen Sie mal eine Pause und gehen Sie raus an die frische Luft. Das belebt den Körper, setzt Endorphine frei und erfrischt auch müde, trockene Augen. Vermeiden Sie es auch, in geschlossenen Räumen zu rauchen, denn das belastet die gereizten Augen zusätzlich. Sollten Sie dennoch unter trockenen Augen leiden, ist es ratsam, einen Augenarzt aufzusuchen.

Tipps von Brille24 gegen trockene Augen

  • Befeuchten Sie die Raumluft, zum Beispiel mit einer Schale Wasser auf der Heizung
  • Lüften Sie regelmäßig
  • Benetzen Sie Ihre Augen mit Augentropfen 
  • Waschen Sie sich immer die Hände, bevor Sie Ihre Augen berühren
  • Halten Sie die Zimmertemperatur bei maximal 20 Grad
  • Entspannen Sie Ihre Augen durch regelmäßige Augenübungen
  • Gehen Sie zwischendurch nach draußen an die frische Luft
Die Auswirkungen trockener Heizungsluft
Datum: 12. Februar 2017
Kategorie: Optiker-Beratung