Den Brillenpass verstehen

Den Brillenpass richtig verstehen

Auf dem Brillenpass sind alle wichtigen Informationen über die aktuelle Brille sowie die individuelle Sehstärke zusammengefasst. Wofür Sie diese benötigen und was die Abkürzungen bedeuten, erfahren Sie hier.

In der Regel erhalten Sie den Brillenpass, oder die Brillenverordnung (vom Augenarzt), nach einem Sehtest oder zusammen mit einer neuen Brille. Da es keine offiziellen Regelungen gibt, unterscheiden sich  Brillenpässe oft optisch voneinander. Die meist scheckkartengroßen Karten beinhalten neben dem Namen des Besitzers verschiedene Angaben, die auf den ersten Blick nicht leicht zu verstehen sind. Wir erklären Ihnen im Folgenden den Brillenpass und die Bedeutung der darin auftauchenden Abkürzungen.

Was bedeuten die Abkürzungen auf dem Brillenpass?

Auf dem Brillenpass sind alle Werte zusammengefasst, die notwendig sind, um eine zur jeweiligen Sehstärke passende Korrekturbrille anzufertigen und eine Fehlsichtigkeit optimal zu korrigieren. Der Brillenpass selbst ist zwar nicht einheitlich, aber die Angaben und Abkürzungen sind standardisiert. So kann jeder Optiker und Augenarzt den Brillenpass lesen und interpretieren.

R“ (Re) und „L“ (Li):

Das große „R“ steht für das rechte, das große „L“ für das linke Auge. Sie kennzeichnen die Werte für das jeweilige Auge, da sich deren Sehstärke oft unterscheidet.

F/N/G:

Die Kürzel stehen für die benötigte Brillenart. Bei einer Kurzsichtigkeit wird eine Fernbrille (F) benötigt, bei einer Weitsichtigkeit eine Nahbrille (N). Eine Gleitsichtbrille (G) ist erforderlich, wenn zusätzlich eine Altersweitsichtigkeit auftritt, sodass eine Fehlsichtigkeit in Nähe und Ferne ausgeglichen werden muss.

Sph:

Die Abkürzung steht für Sphäre. Der Wert gibt die Fehlsichtigkeit des Auges in Dioptrien an. Ein negatives Vorzeichen steht für eine Kurzsichtigkeit, ein positives Vorzeichen für eine Weitsichtigkeit. Je höher der aufgeführte Wert, desto stärker ist die Fehlsichtigkeit ausgeprägt.

Cyl oder Zyl:

Beschreibt den Zylinderwert. Er ist nur dann im Brillenpass aufgeführt, wenn eine Hornhautverkrümmung vorliegt. Das ist dann der Fall, wenn die Hornhaut nicht gleichmäßig gewölbt ist. Der Zylinderwert wird ebenfalls in Dioptrie angegeben.

A oder Ach:

Die Abkürzung steht für die Achse bzw. den Achsenwert und wird ebenfalls nur dann aufgeführt, wenn eine Hornhautverkrümmung vorliegt. Der Wert wird in Grad angegeben und er weist die Richtung der Verkrümmung aus. Er liegt zwischen 0 und 180 und beschreibt den Winkel auf einem gedachten Kreis, wobei 0 für senkrecht und 90 für waagerecht steht.

PD:

PD bezeichnet die Pupillendistanz und gibt den Abstand der Pupillen zueinander bzw. den Abstand des rechten und linken Auges zur Nasenmitte beim Geradeaussehen in Millimetern an. Der Wert ist wichtig, damit man die Brille optimal anpassen kann. In der Regel wird die Pupillendistanz im Brillenpass mit zwei Werten angegeben, die die Entfernung des jeweiligen Auges zur Nasenmitte beschreiben. Ist nur ein Wert aufgeführt, beschreibt er den Abstand der beiden Pupillen zueinander. Fehlt dieser Wert, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, diesen mit unserem Online-PD-Tool und mit Hilfe eines Fotos auszumessen.

ADD:

Steht für Addition und ist nur bei Gleitsichtbrillen relevant. Die Addition beschreibt die Differenz zwischen dem Nahwert und dem Fernwert.

P oder Pr:

Die Abkürzung steht für Prisma und gibt die prismatische Wirkung eines Brillenglases an. Der Wert ist von Bedeutung, wenn das Brillenglas manifestes oder latentes Schielen ausgleichen (auch Winkelfehlsichtigkeit genannt) soll.

B oder Bas:

Steht für Basis bzw. die Basislage des Prismas und wird in Grad angegeben. Die Basis wird mit ganzzahligen Werten zwischen 0 und 360 angegeben oder mit „innen“, „außen“, „oben“ oder „unten“.

Wofür benötigen Sie einen Brillenpass?

Es ist empfehlenswert, sich mit dem Brillenpass und der Bedeutung der darin zusammengefassten Werte genauer zu beschäftigen, da Sie auf diese Weise mehr über Ihre Sehstärke und Fehlsichtigkeit erfahren. Ein Brillenpass ist ebenfalls nützlich, wenn Sie eine Brille im Internet bestellen wollen. Er beinhaltet alle Angaben, die Sie benötigen, um online bei Optikern wie Brille24.de eine passende Sehhilfe zu kaufen. Die Konfiguration ist ganz einfach: Haben Sie sich für eines unserer Brillenmodelle entschieden, geben Sie im Rahmen des Bestellprozesses die Daten von Ihrem Brillenpass in die dafür vorgesehenen Felder ein. So erhalten Sie eine Korrekturbrille, die optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.