Arbeitsplatzbrille – ergonomisches Arbeiten am PC

Die Arbeitsplatzbrille – Mehrstärkenbrille mit Sonderfunktion

Eine Arbeitsplatzbrille ist hinsichtlich ihrer Sehstärken für das Arbeiten am Computer optimiert. Im Folgenden erfahren Sie mehr über Computerbrillen und für wen sich die Anschaffung lohnt.

Bei einer Arbeitsplatzbrille handelt es sich um eine Mehrstärkenbrille, die mehrere Korrektionszonen kombiniert. Mehrstärkenbrillen sind als Bi- und Trifokalbrillen oder als Gleitsichtbrillen erhältlich. Während bei Bi- und Trifokalbrillen der Übergang zwischen den Korrekturbereichen sichtbar ist und abrupt verläuft, gehen die Bereiche bei Gleitsichtbrillen fließend ineinander über. Letzteres wird im Allgemeinen als komfortabler empfunden.

Gleitsichtbrillen werden in der Regel nur von Menschen fortgeschrittenen Alters benötigt. Der Grund: Die Brillen korrigieren Kurz- und Weitsichtigkeit. Das ist immer dann notwendig, wenn bei einer kurzsichtigen Person Altersweitsichtigkeit einsetzt. Bei den meisten Menschen macht sich diese ab dem 40. Lebensjahr bemerkbar. In den wenigsten Fällen gleichen sich die beiden Fehlsichtigkeiten aus. Somit wird für die Nahsicht eine Lesebrille, für die Fernsicht eine separate Sehhilfe bzw. eine Gleitsichtbrille benötigt, die beide Brillen in einer kombiniert. Die Korrekturzonen von Gleitsichtgläsern sind dem natürlichen Sichtfeld angepasst:

  • Gegenstände in der Nähe (bis zu 0,5 Meter): unterer Bereich des Glases auf Nahsicht optimiert
  • Gegenstände mittlerer Entfernung (bis zu zwei Meter): Übergangszone im mittleren Bereich des Glases auf mittlere Entfernungen optimiert
  • Gegenstände in der Ferne (mehr als zwei Meter): oberer Bereich des Glases auf Fernsicht optimiert

Spezialform der Gleitsichtbrille: die Computerbrille

Gleitsichtbrillen eignen sich nicht für alle Bereiche des Alltags gleichermaßen gut. Da drei Sichtbereiche auf einem Brillenglas kombiniert sind, sind die einzelnen Zonen vergleichsweise schmal. Bei bestimmten Arbeiten wie etwa am Computer ist dies jedoch suboptimal. Aufgrund der Entfernung zwischen Auge und Bildschirm wird vor allem die Übergangszone für die mittlere Entfernung benötigt. Deshalb ist diese Korrekturzone bei einer PC-Brille breiter als bei herkömmlichen Gleitsichtgläsern. Die Aufteilung ermöglicht es, den gesamten Arbeitsplatz zu überblicken, ohne den Kopf in den Nacken legen oder das Kinn auf die Brust drücken zu müssen. Die Körperhaltung bleibt stets entspannt.

Damit die Arbeitsplatzbrille die Augen entlastet und die Ergonomie des Arbeitsplatzes optimiert, sollte der Bildschirm entsprechend ausgerichtet sein. Es empfiehlt sich, den Monitor so tief wie möglich zu positionieren und auf Erhöhungen zu verzichten. Steht er zu weit oben, wird automatisch eine unnatürliche Kopfhaltung eingenommen, die zu Beschwerden im Nacken- und Schulterbereich führen kann. Es ist außerdem sinnvoll, die Entfernungen am Arbeitsplatz auszumessen: die Abstände zu Monitor, Tastatur und gegebenenfalls arbeitsrelevanten Unterlagen auf dem Schreibtisch. Der Bürostuhl sollte so ausgerichtet sein, dass die Augen auf die obere Kante des Bildschirms blicken. Die Maße ermöglichen eine individuelle Anpassung der Computerbrille an die Bedürfnisse des Trägers.

Computerbrillen: Maßarbeit vom Optiker

Je genauer die individuellen Werte des Brillenträgers bei der Fertigung der Gläser beachtet werden, desto höher ist der Sehkomfort einer Mehrstärkenbrille. Doch nicht nur der Schliff der Gläser ist von Bedeutung. Auch die Anpassung der Fassung spielt eine wichtige Rolle. Die Brille als Ganzes muss richtig sitzen, damit die Blickpunkte vor der Pupille liegen und ein angenehmes Sehen möglich ist.

Die Anpassung einer Brille mit Gleitsichtgläsern ist Maßarbeit, doch der Gang zum Optiker ist deshalb nicht unbedingt nötig. Mithilfe der Angaben im Brillenpass können auch Gleitsichtbrillen online bestellt werden. Auf Brille24.de haben Sie die Möglichkeit, ihr Wunschgestell mit Gleitsichtgläsern zu bestellen.

Auch die Wahl der Fassung ist von Bedeutung. Da die Gläser der Arbeitsplatzbrille verschiedene Stärken kombinieren, darf die Brillenfassung nicht zu schmal sein. Um alle Sehbereiche integrieren zu können, wird eine gewisse Höhe benötigt.

Arbeitsplatzbrille – ergonomisches Arbeiten am PC
Datum: 24. Mai 2016
Kategorie: Optiker-Beratung