Brillentrend: Holz

Brille24 Trends – Gut Holz

Wie vielerorts geht der Trend auch bei Brillen zur Nachhaltigkeit. Einige Brillenhersteller haben das Naturmaterial Holz zur Produktion von Brillen für sich entdeckt. Auch im Sortiment von Brille24 können Sie diese Trendbrillen entdecken.

Die anhaltende Besinnung auf Schlichtheit und Nachhaltigkeit sorgt dafür, dass traditionelle Werkstoffe und Herstellungsmethoden wieder hoch im Kurs stehen. Holz ist ein wunderbarer Werkstoff, der Wärme ausstrahlt und auf eine unaufgeregte Weise elegant ist. Brillengestelle aus Holz sind absolute Hingucker und schwer angesagt, zumal dieser Werkstoff ebenso natürlich wie vielfältig ist. Holz ist nicht gleich Holz, und verschiedene Holzarten wie Schwarzeiche, Kalkeiche und Walnuss ermöglichen viele unterschiedliche Designs. So findet garantiert jeder genau die Holzbrille, die zu ihm passt. Da es sich bei Holz um ein Naturprodukt handelt und die Maserungen ganz unterschiedlich ausfallen können, ist jede Brille ein Unikat.

Herstellung von Holzbrillen

Bei der Herstellung von Holzbrillen wird Furnierholz verwendet, also geschichtetes Holz, das verleimt wird. Dabei werden die unterschiedlichen Furnierschichten unter hohem Druck so verleimt, dass die Maserung in jeweils unterschiedliche Richtungen verläuft. Bei Furnier handelt es sich um dünn geschnittene Blätter aus Holz, die es in unterschiedlicher Stärke gibt. Sie lassen sich besser in Form bringen und sind stabiler als Rahmen, die aus einem Stück geschnitzt wären – Letztere würden nach einer gewissen Zeit Risse bekommen und brechen.

Furnierholz ist sehr flexibel und eignet sich ideal als Werkstoff für Brillen. Allerdings ist es weniger biegsam als Kunststoff, weshalb die Produktion von Holzbrillen wesentlich aufwendiger ist. Nicht jede Art Holz ist für die Brillenherstellung geeignet, doch einheimische Holzarten wie Ahorn, Kirsche und Walnuss sind gute Hölzer für die Produktion von Brillen. Dabei changieren die Brauntöne der Hölzer von hellbraun über rotbraun bis hin zu fast schwarz. Das Interessante an der Herstellung von Holzbrillen ist, dass man zu Beginn des Prozesses nicht genau sagen kann, wie das Ergebnis aussehen wird. Schließlich variieren Maserung und Farbton von jedem Stück des Rohstoffes.

Die Brille aus der Natur

Holzbrillen gibt es als Sonnenbrillen, Gleitsichtbrillen oder Korrektionsbrillen. Einige Hersteller fertigen ihre Brillen nicht ausschließlich aus Holz, sondern fügen Acetat hinzu. Das sorgt dafür, dass die Brillen stabiler und flexibler werden. Seit ihrem Aufkommen begeistern Holzbrillen immer mehr Brillenträger. Holzbrillen sind sehr angenehm zu tragen, da das Naturmaterial recht warm ist und sich angenehm auf der Haut anfühlt. Entgegen mancher Befürchtung ist es darüber hinaus sehr leicht. Einzig die individuelle Anpassung einer Holzbrille kann sich mitunter etwas schwierig gestalten, da das Holz brechen kann, wenn man versucht, es zu biegen. Verleimtes Holzfurnier hingegen ist biegsamer. Hat das Gestell Brillenbügel oder Bügelenden aus Acetat, lässt es sich noch besser anpassen.

Alles in allem stehen Holzbrillen Modellen aus Metall und Kunststoff in nichts nach – sie haben ihnen gegenüber sogar einige Vorteile. Für Allergiker sind Brillen aus Holz wesentlich verträglicher als solche aus anderen Materialien. Trendsetter kommen mit einer Holzbrille ebenfalls voll auf ihre Kosten, denn Sehhilfen aus dem Naturmaterial sind echte Eye-Catcher. Ähnlich wie Leder verleihen äußere Einflüsse dem Holz nach und nach eine besondere Patina, die jede einzelne Brille noch mehr zu besonderen Unikaten macht. Brillengestelle aus Holz bestehen aus einem nachwachsenden Rohstoff, der sich entsorgen lässt, ohne dabei die Umwelt zu belasten. Das Fazit von Brille24 kann daher nur lauten: Eine Brille aus Holz ist ein modisches, nachhaltiges Accessoire mit einem ganz besonderen Charakter.