5 Tipps für strahlende Augen

Strahlende Augen sind kein Zufall: 5 Tipps für einen wachen Blick

Brillengläser können müde Augen und Augenringe zusätzlich betonen. Dem beugen Sie mit einigen simplen Tricks jedoch effektiv vor. 

Brillenträger wissen, dass Korrekturgläser für Kurzsichtigkeit die Augen optisch kleiner wirken lassen. Sind Sie übermüdet oder gestresst, kann dieser Effekt noch stärker sein: Nicht umsonst spricht man von „kleinen Augen“, wenn jemand besonders müde wirkt. Liegt stattdessen eine Weitsichtigkeit vor, erscheinen die Augen durch das Korrekturglas größer. Und dabei werden natürlich auch kleine Makel wie Augenringe und Tränensäcke hervorgehoben. Was kann man tun für strahlende Augen und einen wachen Blick?

1. Kälte

Unter den Augen verlaufen viele kleine Blut- und Lymphgefäße, welche die Sehorgane versorgen. Da die Haut an dieser Stelle besonders dünn ist, sind körperliche Veränderungen sehr schnell sichtbar, etwa in Form von Augenringen. Bei Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen und der dunkle Schimmer verschwindet. Unser Tipp: Legen Sie zwei Esslöffel für drei Minuten ins Gefrierfach und wickeln Sie diese anschließend in ein dünnes Tuch. Drücken Sie die Löffel mit der gewölbten Seite sanft auf die geschlossenen Lider. Schon nach kurzer Zeit zeigt sich der Effekt: ein wacher Blick.

2. Wenig Salz und viel Wasser

Salz bindet Wasser, auch im Körper. Aufgrund der dünnen Haut unter den Augen sind Flüssigkeitsansammlungen in Form von geschwollenen Augen und dunklen Schatten dort besonders schnell sichtbar. Vermindern Sie dies, indem Sie auf eine salzarme Ernährung achten und ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Im Idealfall trinken Sie am Tag eineinhalb bis zwei Liter Wasser.

3. Koffein

Für strahlende Augen ist Koffein ein echter Geheimtipp. Es regt die Durchblutung der zarten Haut unterhalb der Augen an: Erhöht sich die Fließgeschwindigkeit des Blutes, ziehen sich die Gefäße zusammen – sie wirken weniger blau. Koffein ist in vielen Augenpflegeprodukten sowie in einigen Teesorten enthalten. Nutzen Sie den positiven Effekt des Koffeins, indem Sie zwei Teebeutel Grün- oder Schwarztee aufbrühen und sich diese nach dem Abkühlen für etwa zehn Minuten auf die geschlossenen Augen legen.

4. Schlaf

Dieser Tipp klingt banal, ist aber sehr wirksam: Wer ausreichend und erholsam schläft, wird beim morgendlichen Blick in den Spiegel seltener mit Augenringen konfrontiert. Versuchen Sie so ins Bett zu gehen, dass Sie auch bei frühen Weckzeiten genügend schlafen. Zwar gelten sieben bis acht Stunden als optimal, doch der tatsächliche Schlafbedarf ist von Mensch zu Mensch verschieden. Um gute Schlaf- und Einschlafbedingungen zu schaffen, empfiehlt es sich, alles zu vermeiden, was die Nachtruhe stören könnte. Dazu gehören zum Beispiel schweres Essen am Abend, aufregende Filme oder die Nutzung des Smartphones mit dessen hellem Display direkt vor dem Einschlafen.

5. Schminktipps

Muss es morgens schnell gehen, lässt sich ein wacher Blick auch mithilfe von Make-up zaubern. Weißer oder nudefarbener Kajal entlang der unteren, inneren Wasserlinie lassen die Augen offener wirken. Mit einem Concealer, der eine Nuance wärmer und heller als der natürliche Hautton ist, lassen sich blaue Äderchen abdecken. Wenn Sie Highlighter am höchsten Punkt unter der Augenbraue und in den inneren Augenwinkel setzen, wirkt Ihr Blick noch frischer.

Was man für strahlende Augen tun kann oder vermeiden sollte:

Die 5 genannten Tipps noch einmal in der Kurzfassung:

  1. Kälte: gekühlte Löffel kurz auf die geschlossenen Augen legen und die Gefäße schließen sich, der dunkle Schimmer verschwindet.
  2. Wenig Salz und viel Wasser: auf eine salzarme Ernährung achten und täglich ausreichend Wasser trinken.
  3. Koffein: Aufgebrühte Teebeutel nach dem Abkühlen für 10min auf die geschlossenen Augen legen, das regt die Durchblutung an und die Gefäße ziehen sich zusammen.
  4. Schlaf: ausreichend viel schlafen und vor dem zu Bett gehen auf helle Displays und aufregende Filme verzichten, das stört die Nachtruhe.
  5. Schminktipps: heller Kajal auf der unteren, inneren Wasserlinie, mit etwas hellerem, wärmerem Concealer die Äderchen abdecken und einen Highlighter in den inneren Augenwinkeln sowie unter die Augenbraue setzen.